Das Wetter in M├╝hlwand heute und in den nächsten Tagen

Datum Sonntag
16.12.2018
Montag
17.12.2018
Dienstag
18.12.2018
Mittwoch
19.12.2018
Donnerstag
20.12.2018
Wetterlage  
Schneefall
 
bedeckt
 
wolkig
 
Schneeregen
 
Regen
Temperaturen -5 bis -1° -1 bis 2° -2 bis 2° -1 bis 2° 1 bis 4°
Windrichtung
S

SW

S-S-W

S

W-S-W
Windstärke Stärke 3 Stärke 3 Stärke 3 Stärke 3 Stärke 3
Niederschlags-
risiko
80 % 20 % 10 % 80 % 80 %
Niederschlags-
menge
1 mm 0 mm 0 mm 1 mm 1 mm

Das Wetter in Sachsen am 16.12.2018

Großwetterlage

Zwischen Hoch Gotthard ├╝ber Nordwestrussland und tiefem Luftdruck bei Island baut sich ├╝ber Mitteleuropa ein Temperaturkontrast auf, der mit Schneefall, gefrierendem Regen und gef├Ąhrlicher Gl├Ątte einhergeht. In Skandinavien und im ├Âstlichen Europa herrscht derweil Winterwetter. Auf den Britischen Inseln und an der Biskaya gibt es hingegen Regenschauer und ├Ârtliche Gewitter.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute behalten Wolken oft die Oberhand. Stellenweise folgen Schneef├Ąlle. Dabei werden w├Ąhrend des Tages -6 bis 1 Grad erreicht, nachts k├╝hlt es dann auf 0 bis -7 Grad ab. Der Wind weht schwach, in B├Âen m├Ą├čig aus S├╝d.

Morgen

Morgen k├╝hlt sich die Luft in den Fr├╝hstunden auf 0 bis -6 Grad ab und erw├Ąrmt sich tags├╝ber auf -2 bis 4 Grad. Dazu ist der Himmel vielerorts stark bew├Âlkt bis bedeckt, und der Wind weht schwach, in B├Âen m├Ą├čig aus s├╝dwestlichen Richtungen.

Biowetter

Stoffwechsel und Durchblutung laufen witterungsbedingt verlangsamt ab. Dies f├╝hrt zu niedrigem Blutdruck, aber auch Kopfweh und Migr├Ąne. Wetterf├╝hlige Menschen klagen ├╝ber Unwohlsein und bisweilen auch Schwindelgef├╝hle. Leistung und Reaktion bleiben unterdurchschnittlich. Daher gehen Arbeiten schwer von der Hand.

 
powered by
powered by wetternet

Wetterlexikon

Jahreszeiten

Die Erde uml├Ąuft innerhalb eines Jahres die Sonne auf einer elliptischen Bahn. Dabei ist die t├Ągliche Rotationsachse der Erde gegen├╝ber der Bahnachse um 23┬░27' geneigt. Dies f├╝hrt zu den uns bekannten Jahreszeiten und den unterschiedlichen Tagesl├Ąngen. Nur am Fr├╝hlings- und Herbstanfang sind ├╝berall auf der Erde Tag und Nacht gleich lang. An diesen Tagen steht die Sonne im Zenit exakt ├╝ber dem ├äquator. Dies ist zwischen dem 19. und 21. M├Ąrz und am 22. bzw. 23. September der Fall. Im Fr├╝hling wandert die Sonne bis zum n├Ârdlichen Wendekreis, den sie am Sommeranfang, dem 21. bzw. 22. Juni erreicht. Danach wandert die Sonne nach S├╝den bis zum s├╝dlichen Wendekreis, an dem sie am Winteranfang, dem 21. bzw. 22. Dezember, im Zenit steht. Die unterschiedlichen Termine ergeben sich durch die Schaltjahre. Diese sogenannten astronomischen Jahreszeiten bestimmen mit typischen Wetterabl├Ąufen die Witterung. Die meteorologischen Jahreszeiten beginnen und enden etwa drei Wochen fr├╝her als die astronomischen Jahreszeiten. Im meteorologischen Sinne dauert der Fr├╝hling vom 1. M├Ąrz bis 31. Mai, der Sommer vom 1. Juni bis 31. August, der Herbst vom 1. September bis 30. November und der Winter vom 1. Dezember bis Ende Februar. In den Tropen kennt man nur zwei Jahreszeiten, die trockene Jahreszeit und die Regenzeit; in Indien unterscheidet man drei: K├╝hle, hei├če und feuchte Jahreszeiten.