Das Wetter in Muldenhammer heute und in den nächsten Tagen

Datum Dienstag
07.07.2020
Mittwoch
08.07.2020
Donnerstag
09.07.2020
Freitag
10.07.2020
Samstag
11.07.2020
Wetterlage  
Regenschauer
 
Regen
 
Regenschauer
 
Regenschauer
 
heiter
Temperaturen 6 bis 18° 9 bis 12° 11 bis 19° 11 bis 23° 6 bis 18°
Windrichtung
W-N-W

W

SW

W-S-W

NW
Windstärke Stärke 2 Stärke 2 Stärke 3 Stärke 3 Stärke 2
Niederschlags-
risiko
40 % 80 % 40 % 40 % 0 %
Niederschlags-
menge
1 mm 8 mm 4 mm 4 mm 0 mm

Das Wetter in Sachsen am 07.07.2020

Großwetterlage

Das Azorenhoch dehnt sich ostw├Ąrts bis ins s├╝dliche Mitteleuropa aus und erm├Âglicht dort viel Sonne und leichte Erw├Ąrmung der k├╝hlen Luft. Dagegen machen sich ├╝ber dem n├Ârdlichen Teil Zentraleuropas die Wolken und ├Ârtliche Regenf├Ąlle von Tiefs ├╝ber Nord- und Nordwesteuropa bemerkbar.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute zeigt sich ab und zu die Sonne. Regenschauer gibt es aber auch, und die Temperaturen steigen am Tage auf 14 bis 24 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf 14 bis 9 Grad zur├╝ck. Der Wind weht schwach bis m├Ą├čig aus westlichen Richtungen.

Morgen

Morgen liegen die Werte anfangs bei 14 bis 9 Grad. W├Ąhrend des Tages ist mit 12 bis 18 Grad zu rechnen. Dazu regnet es vielerorts bei bedecktem Himmel, und der Wind weht schwach bis m├Ą├čig aus westlichen Richtungen.

Biowetter

In der momentanen Luftmasse kann es in den Morgenstunden verst├Ąrkt rheumatische und asthmatische Beschwerden, Gelenk-, Muskel-, Glieder- und Narbenschmerzen geben. Sonst f├╝hlt man sich aber gut, Geist und Seele sind meist ausgeglichen. Arbeitsleistung und Konzentrationsverm├Âgen profitieren ebenso von der Witterung.

 
powered by
powered by wetternet

Wetterlexikon

Passat

Darunter versteht man best├Ąndige Winde, die auf beiden Erdhalbkugeln das ganze Jahr hindurch von den subtropischen Hochdruckg├╝rteln zur ├Ąquatorialen Tiefdruckrinne gerichtet sind. Durch die Erdrotation (Corioliskraft) und Bodenreibung wird der Wind jedoch abgelenkt und tritt somit auf der Nordhalbkugel als Nordostpassat, auf der S├╝dhalbkugel als S├╝dostpassat auf. Der Wind reicht bis in etwa 2 Kilometer H├Âhe, dar├╝ber liegt die Passat-Inversion, unterhalb der sich flache Kumulus-Wolken bilden. Der Passat ist ein Teil des globalen Zirkulationssystems, das ├╝ber dem Meer besonders deutlich ausgepr├Ągt ist. Im Bereich der ITC (Innertropische Konvergenzzone) treffen die beiden Passate aufeinander. Die Luft steigt auf, und es kommt zu Wolkenbildung mit schauerartigen Niederschl├Ągen. In der H├Âhe str├Âmt die Luft in Richtung Norden und S├╝den vom ├äquator weg und sinkt dann wieder im Bereich der subtropischen Hochdruckg├╝rtel ab, um in Richtung ├äquator zur├╝ck zu str├Âmen und einen Kreislauf zu bilden. Weiter entfernt vom ├äquator sind die Passate sehr trocken. Auf ihrem langen Weg ├╝ber die subtropischen Meere k├Ânnen sie aber Feuchtigkeit aufnehmen. Aufgrund der Passatinversion kommt es jedoch nicht zu Niederschl├Ągen. Es bilden sich nur so genannte Passatkumuli aus. In Richtung ├äquator steigt die Passatinversion kontinuierlich an und ist im Bereich der ITC durchbrochen. Es kommt zu hochreichender Konvektion mit Gewitterbildung und Niederschl├Ągen.