Das Wetter in Triebel heute und in den nächsten Tagen

Datum Freitag
11.07.2014
Samstag
12.07.2014
Sonntag
13.07.2014
Montag
14.07.2014
Dienstag
15.07.2014
Wetterlage  
Regenschauer
 
sonnig
 
Regenschauer
 
Gewitter
 
heiter
Temperaturen 8 bis 24° 8 bis 22° 8 bis 24° 13 bis 23° 10 bis 24°
Windrichtung
N

N-N-W

W-S-W

W-S-W

W-N-W
Windstärke Stärke 4 Stärke 3 Stärke 3 Stärke 3 Stärke 2
Niederschlags-
risiko
40 % 0 % 40 % 50 % 5 %
Niederschlags-
menge
1 mm 0 mm 3 mm 3 mm 0 mm

Das Wetter in Sachsen am 11.07.2014

Großwetterlage

Vom westlichen Schwarzmeerraum und Westrussland bis nach Frankreich kreisen Regen- und Gewitterwolken gegen den Uhrzeigersinn. Sie gehören zu Tief Michaela über Südosteuropa. Sonnig und warm geht es hingegen über Skandinavien im Bereich von Hoch Zeus zu. Hitze und viel Sonnenschein finden sich im östlichen Mittelmeerraum und über Nordafrika.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute herrscht wechselhaftes und unbeständiges Schauerwetter. Dabei werden während des Tages 20 bis 26 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf 13 bis 9 Grad ab. Der Wind weht nur schwach aus Nord.

Morgen

Morgen kühlt sich die Luft in den Frühstunden auf 13 bis 7 Grad ab und erwärmt sich tagsüber auf 20 bis 24 Grad. Dazu ist es bei fast wolkenlosem Himmel vielerorts sonnig, und der Wind weht schwach bis mäßig aus nordwestlichen Richtungen.

Biowetter

Die Schlaftiefe erreicht nicht ihre sonst übliche Qualität. Wetterfühlige sind daher abgespannt und haben wenig Elan. Sie neigen zu Kopfschmerzen, Migräne und Blutdruckstörungen. Der Stoffwechsel läuft verlangsamt ab. Somit sind die Leistungs- und Reaktionsfähigkeit geringer als gewöhnlich. Arbeiten gehen daher langsam von der Hand.

 
powered by
powered by wetternet

Mehr Wetter
Wetterlexikon

Ozonschicht

Das ist ein Teil der Stratosphäre mit hohem Ozonanteil in 20 bis 50 Kilometern Höhe. Ozon wird gebildet aus Sauerstoff unter Einwirkung ultravioletter Strahlung. Von Treibhausgasen und Stickoxiden wird es hingegen zerstört. Die Ozonschicht filtert die kurzwellige UV-Strahlung der Sonne, die sonst auf die Erdoberfläche treffen würde. Ohne schützende Ozonschicht wäre Leben erst im Wasser unterhalb von zehn Metern möglich. Die Ozonschicht unterliegt jahreszeitlichen Schwankungen und kann im Spätwinter und Frühjahr sehr dünn sein (Ozonloch).