Das Wetter in Lengenfeld heute und in den nächsten Tagen

Datum Dienstag
04.08.2015
Mittwoch
05.08.2015
Donnerstag
06.08.2015
Freitag
07.08.2015
Samstag
08.08.2015
Wetterlage  
sonnig
 
stark bewölkt
 
heiter
 
heiter
 
heiter
Temperaturen 16 bis 30° 16 bis 27° 17 bis 32° 18 bis 35° 17 bis 30°
Windrichtung
S-S-W

O

SW

S

W
Windstärke Stärke 3 Stärke 1 Stärke 2 Stärke 3 Stärke 4
Niederschlags-
risiko
0 % 15 % 5 % 5 % 5 %
Niederschlags-
menge
2 mm 1 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Das Wetter in Sachsen am 04.08.2015

Großwetterlage

Hoch Finchen über Osteuropa sorgt von Finnland bis zum Mittelmeer für strahlenden Sonnenschein. Nur selten tauchen dabei nachmittags einzelne Wärmegewitter auf. Dem Hoch steht Tief Bonimir bei Schottland gegenüber. Damit ist Schauerwetter im Westen des Kontinents verbunden. Zwischen den Niederlanden und der Schweiz drohen Unwetter.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute wird es größtenteils sonnig. Dabei werden im Tagesverlauf 29 bis 33 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf 19 bis 10 Grad ab. Der Wind weht mäßig aus Süd.

Morgen

Morgen gibt es nur zeitweise Sonnenschein, sonst ist es wolkig oder stark bewölkt, und die Temperaturen gehen am Morgen auf 19 bis 10 Grad zurück. Am Tage klettern die Werte dann auf 23 bis 27 Grad. Der Wind weht leicht aus östlichen Richtungen.

Biowetter

Kopfschmerzen und Migräneattacken werden witterungsbedingt verstärkt. Ein niedriger Blutdruck ruft häufig Schwindelgefühle und Kreislaufprobleme hervor. Daher sollte man viel Wasser trinken und anstrengende Arbeiten vermeiden. Da der Körper nicht so gut mit Sauerstoff versorgt wird wie sonst, ermüdet man schnell.

 
powered by
powered by wetternet

Mehr Wetter
Wetterlexikon

Land- und Seewindzirkulation

Darunter versteht man ein tagesperiodisches Windsystem, dass vermehrt bei Strahlungswetterlagen auftritt. Es ist auf die unterschiedlichen Wärmeeigenschaften von Land- und Wassermassen zurückzuführen. Tagsüber erwärmt sich das Land schneller als die Wasseroberfläche, es entsteht ein Druckgefälle zwischen Land und Meer. Dieses Druckgefälle hat eine landeinwärts gerichtete Strömung zur Folge, der so genannte Seewind. In den Abendstunden stellt sich die Zirkulation um, die Landflächen kühlen schneller aus und die Wasserflächen speichern noch längere Zeit Wärme. Dies hat eine entgegengesetzte Luftströmung zur Folge (Landwind). Die Land- und Seewindzirkulation ist vor allem in den Tropen und in den mittleren Breiten aufgrund der starken Sonneneinstrahlung sehr deutlich ausgebildet. Der wechselnde Sonnenstand und die unterschiedliche Oberflächenbeschaffenheit der Erde sind stets Ursache für die Bildung von thermisch angetriebenen, periodischen Windsystemen. Hierzu zählen neben der Land- und Seewindzirkulation auch das Berg- und Talwindsystem.