Das Wetter in Falkenstein heute und in den nächsten Tagen

Datum Dienstag
21.10.2014
Mittwoch
22.10.2014
Donnerstag
23.10.2014
Freitag
24.10.2014
Samstag
25.10.2014
Wetterlage  
stark bewölkt
 
Regenschauer
 
stark bewölkt
 
stark bewölkt
 
wolkig
Temperaturen 6 bis 14° 3 bis 6° 1 bis 8° 3 bis 9° 4 bis 11°
Windrichtung
SW

W

N-N-W

N

S-S-W
Windstärke Stärke 4 Stärke 4 Stärke 2 Stärke 1 Stärke 2
Niederschlags-
risiko
15 % 40 % 15 % 15 % 10 %
Niederschlags-
menge
4 mm 7 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Das Wetter in Sachsen am 21.10.2014

Großwetterlage

An der nördlichen Nordsee kommt nun der ehemalige Wirbelsturm Gonzalo an. Er hat viele Wolken dabei und bringt von Nordfrankreich bis zum Nordmeer allerhand Regen. Auch Mitteleuropa ist im Laufe des Tages davon betroffen. Im Norden und Osten des Kontinents ist es derzeit häufig bewölkt mit örtlichem Regen, teils nach Norden hin auch Schnee.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute scheint teilweise die Sonne bei wolkigem Himmel. Die Höchstwerte betragen 12 bis 17 Grad, die Tiefsttemperaturen der kommenden Nacht 6 bis 2 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch aus Südwest.

Morgen

Morgen kühlt sich die Luft in den Frühstunden auf 5 bis 2 Grad ab und erwärmt sich tagsüber auf 4 bis 10 Grad. Dazu kommt zwar hin und wieder die Sonne heraus, doch gebietsweise regnet es, und der Wind weht frisch aus westlichen Richtungen.

Biowetter

Man sollte sich warm anziehen. Denn leicht drohen Erkältungskrankheiten wie Husten, Schnupfen und Heiserkeit. Durch sportliche Betätigung oder vitaminreiche Nahrung beugt man den Krankheiten vor. Vor allem am Morgen besteht eine erhöhte Tendenz für rheumatische und asthmatische Beschwerden, Gelenk- und Gliederschmerzen.

 
powered by
powered by wetternet

Mehr Wetter
Wetterlexikon

Reif

Bei einer Abkühlung unter den Gefrierpunkt durch Ausstrahlung kann sich Wasserdampf aus der Luft am Erdboden und an Gegenständen absetzen. Diese Ablagerung nennt man Reif. Sie besteht aus leichten, schuppen-, feder- oder nadelförmigen weißen Eiskristallen. Der Wasserdampf gefriert dabei direkt, ohne vorher noch flüssig zu werden. Reif bildet sich besonders leicht auf exponierten, schwach wärmeleitenden Oberflächen. Berlin hat zum Beispiel im Mittel 74 Tage mit Reif pro Jahr.