Das Wetter in Bad Elster heute und in den nächsten Tagen

Datum Donnerstag
18.12.2014
Freitag
19.12.2014
Samstag
20.12.2014
Sonntag
21.12.2014
Montag
22.12.2014
Wetterlage  
bedeckt
 
Regen
 
bedeckt
 
Schneefall
 
bedeckt
Temperaturen 4 bis 10° 3 bis 10° 2 bis 3° 1 bis 3° 3 bis 5°
Windrichtung
SW

SW

W-S-W

W

SW
Windstärke Stärke 4 Stärke 5 Stärke 5 Stärke 4 Stärke 5
Niederschlags-
risiko
20 % 80 % 20 % 80 % 20 %
Niederschlags-
menge
2 mm 7 mm 3 mm 0 mm 1 mm

Das Wetter in Sachsen am 18.12.2014

Großwetterlage

Sturmtief Engel bleibt bei Island liegen. Zwischen dem Tief und dem Azorenhoch bringt ein lebhafter Westwind milde Meeresluft heran. Ausläufer des Tiefs ziehen über die Mitte und den Norden Europas hinweg nach Osten. Sie bringen häufig Regen und nur weit im Norden und Osten etwas Schnee. Von eisigem Winterwetter ist man fast überall weit entfernt.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute erwärmt sich die Luft tagsüber auf 9 bis 12 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf 11 bis 7 Grad ab. Dazu ist der Himmel stark bewölkt bis bedeckt, und der Wind weht mäßig aus südwestlichen Richtungen.

Morgen

Morgen fällt aus einer kompakten Wolkendecke verbreitet Regen. Die Tiefstwerte betragen 7 bis 2 Grad, die Höchsttemperaturen 9 bis 13 Grad. Der Wind weht stark bis stürmisch aus West.

Biowetter

Das allgemeine Wohlbefinden lässt zu wünschen übrig. Nach einem wenig erholsamen Tiefschlaf sind Wetterfühlige erschöpft und elanlos. Im Arbeitsalltag fallen ihnen Aufgaben schwerer als gewöhnlich. Das Reaktionsvermögen geht ebenfalls zurück. Kopfschmerzen, Migräne und Blutdruckschwankungen stehen mit der Wetterlage häufig in Zusammenhang.

 
powered by
powered by wetternet

Mehr Wetter
Wetterlexikon

Celsius-Skala

Dies ist die weltweit gebräuchlichste Temperaturskala. Sie wurde von dem schwedischen Astronomen Anders Celsius (1701-1744) vorgeschlagen und ist in 100 Grad unterteilt. Auf dieser Skala lag ursprünglich der Gefrierpunkt des Wassers bei 100 Grad, der Siedepunkt bei 0 Grad auf dem Quecksilberthermometer. Die Umkehrung der Skala, wie sie heute gebräuchlich ist, wurde erst von Carl von Linné (1707-1778) vorgenommen. Ein Grad ist definiert als der hundertste Teil zwischen diesen beiden Referenzpunkten.