Schloß Jößnitz

|



Beschreibung:

Spuk im Schloss der vogtländischen Ritter

Auf einer Berghöhe im vogtländischen Jößnitz thront das gleichnamige Schloss, das auch Wahrzeichen des Ortes Jößnitz ist. Einer Überlieferung nach soll die einstige Ritterburg im Jahr 1300 entstanden sein. Die historischen Gemäuer beherbergen eine Gaststätte und einen Weinkeller, so dass für kulinarische Gaumenfreuden gesorgt ist. Zum Verweilen lädt die Schlossterrasse ein, von der man einen herrlichen Ausblick auf die vogtländische Landschaft genießen kann. Eine Begegnung mit dem spukenden Schlossgeist wird unvergesslich bleiben. Hochzeitszeremonien mit anschließendem Königsmahl zählen zu den Spezialitäten des Hauses.



Kontakt





Anfahrtsberechnung



|
Plauen Mit knapp 66.000 Einwohnern ist Plauen die größte Stadt des Vogtlandes und die fünftgrößte Stadt im Freistaat Sachsen. Plauen wurde im Jahre 1122 erstmals in der Weiheurkunde der St. Johanniskirche als "vicus plawe" erwähnt.


Ort ansehen