Das Wetter in Werda bei Auerbach (Vogtland) heute und in den nächsten Tagen

Datum Donnerstag
18.04.2019
Freitag
19.04.2019
Samstag
20.04.2019
Sonntag
21.04.2019
Montag
22.04.2019
Wetterlage  
sonnig
 
sonnig
 
sonnig
 
sonnig
 
heiter
Temperaturen 5 bis 18° 7 bis 20° 6 bis 20° 5 bis 19° 5 bis 18°
Windrichtung
O-S-O

O-S-O

O-N-O

O-N-O

O-N-O
Windstärke Stärke 3 Stärke 3 Stärke 2 Stärke 2 Stärke 3
Niederschlags-
risiko
0 % 0 % 0 % 0 % 0 %
Niederschlags-
menge
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Das Wetter in Sachsen am 18.04.2019

Großwetterlage

Noch immer bestimmt das kr├Ąftige Hoch Katharina mit reichlich Sonnenschein in Nord- und Mittteleuropa das Wetter. Derweil reicht ein Wolkenband mit Regenf├Ąllen von Island ├╝ber die Britischen Inseln bis nach Spanien. Auch im Osten des Kontinents ist es gebietsweise unbest├Ąndig mit dichter Bew├Âlkung und schauerartigem Regen.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute zieren wenige d├╝nne Wolkenfelder den Himmel, und die Temperaturen klettern am Tage auf 11 bis 21 Grad. Nachts sinken die Werte dann auf 8 bis 3 Grad. Der Wind weht m├Ą├čig aus ├Âstlichen Richtungen.

Morgen

Morgen k├╝hlt sich die Luft in der Fr├╝h auf 8 bis 3 Grad ab und erw├Ąrmt sich tags├╝ber auf 11 bis 21 Grad. Dazu ist es bei fast wolkenlosem Himmel vielerorts sonnig, und der Wind weht m├Ą├čig aus ├Âstlichen Richtungen.

Biowetter

Wetterf├╝hlige neigen oft zu Asthma und Bronchitis. Die Atemwege werden stark gereizt. Zudem greifen Erk├Ąltungen um sich. Husten, Schnupfen und Heiserkeit machen zu schaffen. Rheumatische Erkrankungen in den Gelenken und Gliedern treten h├Ąufiger auf als sonst. Mit einem hohen Blutdruck gehen meist Kopfweh und Migr├Ąne einher.

 
powered by
powered by wetternet

Wetterlexikon

Azorenhoch

Dies ist ein in der Gegend der Azoren liegendes Hochdruckgebiet, das als eines der Aktionszentren der Atmosph├Ąre f├╝r Mitteleuropa und sein Wetter eine wichtige Rolle spielt. Aktionszentren der Atmosph├Ąre sind zentrale Gebilde h├Âheren oder tieferen Luftdruckes, die sich in bestimmten Gegenden besonders h├Ąufig bilden. Das Azorenhoch geh├Ârt zum subtropischen Hochdruckg├╝rtel des Nordatlantiks und entsteht am Rande eines Wirbels des Polarfront-Jetstreams. Kalte Luft sinkt dort ab und wird durch den Golfstrom aufgew├Ąrmt. In Verbindung mit dem Islandtief wandert dieser Luftstrom nach Osten. Zu manchen Zeiten weitet sich das Azorenhoch in Form eines Keiles bis nach Mitteleuropa aus; wenn sich eine Hochdruckzelle abl├Âst, kann diese bis nach Skandinavien ziehen.