Das Wetter in Rebesgr├╝n heute und in den nächsten Tagen

Datum Mittwoch
20.01.2021
Donnerstag
21.01.2021
Freitag
22.01.2021
Samstag
23.01.2021
Sonntag
24.01.2021
Wetterlage  
stark bewölkt
 
stark bewölkt
 
bedeckt
 
bedeckt
 
bedeckt
Temperaturen 1 bis 4° 1 bis 5° 1 bis 4° -1 bis 2° -3 bis 0°
Windrichtung
S-S-W

S-S-W

S-S-W

W-S-W

SW
Windstärke Stärke 4 Stärke 4 Stärke 3 Stärke 2 Stärke 2
Niederschlags-
risiko
15 % 15 % 20 % 20 % 20 %
Niederschlags-
menge
0 mm 0 mm 4 mm 0 mm 1 mm

Das Wetter in Sachsen am 20.01.2021

Großwetterlage

Ein Tief ├╝ber den Britischen Inseln lenkt mit starken S├╝dwestwinden sehr milde Luft zu uns. Zwischen S├╝dirland und dem Baltikum regnet es teils ergiebig, ebenso ├╝ber der Iberischen Halbinsel. Vom mittleren Skandinavien bis nach Westrussland dominiert dagegen Dauerfrostluft.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute zeigt sich ab und zu die Sonne, doch insgesamt ├╝berwiegen Wolken. Die H├Âchsttemperaturen belaufen sich auf 0 bis 6 Grad, die Tiefstwerte auf 5 bis -4 Grad. Der Wind weht ├Ârtlich mit schweren Sturmb├Âen aus S├╝dwest.

Morgen

Morgen versteckt sich die Sonne gr├Â├čtenteils hinter Wolken. Dabei betragen die Werte in der Fr├╝h 5 bis -4 Grad, w├Ąhrend des Tages werden dann 1 bis 9 Grad erzielt. Der Wind weht regional mit orkanartigen B├Âen aus S├╝dwest.

Biowetter

Die aktuelle Witterung ruft asthmatische und rheumatische Beschwerden hervor. Dabei werden die Atemwege verst├Ąrkt gereizt, Gelenke und Glieder sind schmerzanf├Ąlliger als sonst. Das Wohlbefinden l├Ąsst zu w├╝nschen ├╝brig, Konzentrations- und Leistungsf├Ąhigkeit sind herabgesetzt. Auch der erholsame Tiefschlaf bleibt aus.

 
powered by
powered by wetternet

Wetterlexikon

Schirokko

Auf der Vorderseite von Tiefdruckgebieten ├╝ber Nordafrika entsteht ein trockener, hei├čer und staubreicher Wind. Er weht von den W├╝sten Afrikas nordw├Ąrts in Richtung Mittelmeer und wird als Schirokko bezeichnet. Besonders im Herbst und Fr├╝hjahr treten diese Winde auf. Wehen sie ├╝ber Gebirge, werden sie oftmals zus├Ątzlich f├Âhnig erw├Ąrmt. Sobald der Schirokko ├╝ber das Meer weht, nimmt er so viel Feuchte auf, dass es in den Mittelmeerl├Ąndern zu kr├Ąftigen Regenf├Ąllen kommt. Ausl├Ąufer des Schirokkos erreichen auch Mitteleuropa.