Das Wetter in Waldkirchen (Vogtland) heute und in den nächsten Tagen

Datum Dienstag
22.09.2020
Mittwoch
23.09.2020
Donnerstag
24.09.2020
Freitag
25.09.2020
Samstag
26.09.2020
Wetterlage  
sonnig
 
wolkig
 
wolkig
 
bedeckt
 
Regen
Temperaturen 12 bis 24° 14 bis 22° 13 bis 20° 8 bis 15° 7 bis 8°
Windrichtung
SW

W-S-W

SW

W

N-N-W
Windstärke Stärke 2 Stärke 3 Stärke 3 Stärke 3 Stärke 4
Niederschlags-
risiko
0 % 10 % 10 % 20 % 80 %
Niederschlags-
menge
0 mm 0 mm 2 mm 22 mm 22 mm

Das Wetter in Sachsen am 22.09.2020

Großwetterlage

Ein dichtes Band aus Regenwolken erstreckt sich vom Atlantik ├╝ber den Nordwesten der Britischen Inseln bis an die K├╝ste Norwegens. In Mittel- bis Osteuropa dominiert Hochdruckeinfluss mit viel Sonnenschein durch, w├Ąhrend sich Gewitter und Regenschauer vor allem im Mittelmeerraum und in den Alpen bilden.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute beh├Ąlt meist ungehinderter Sonnenschein die Oberhand. Die H├Âchsttemperaturen belaufen sich auf 21 bis 27 Grad, die Tiefstwerte auf 16 bis 11 Grad. Der Wind weht nur schwach aus S├╝dwest.

Morgen

Morgen ziehen Wolken durch, die wiederholt die Sonne verdecken. Dabei belaufen sich die Werte in der Fr├╝h auf 16 bis 11 Grad, im Tagesverlauf werden dann 21 bis 25 Grad erreicht. Der Wind weht schwach bis m├Ą├čig aus West.

Biowetter

Sinkender Blutdruck ruft Kopfweh und Migr├Ąne hervor. Wetterempfindliche Menschen klagen ├╝ber Kreislaufprobleme. Nach einem unruhigen Schlaf f├╝hlt man sich oft abgespannt und m├╝de. Viele T├Ątigkeiten gehen uns nicht so leicht von der Hand wie gewohnt.

 
powered by
powered by wetternet

Wetterlexikon

Taifun

Als Taifune werden tropische Wirbelst├╝rme im Nordwestpazifik bezeichnet. Sie k├Ânnen einen Durchmesser von gut 1.000 Kilometern erreichen und sind damit etwas gr├Â├čer als ihre Verwandten (amerikanische Hurrikanes). Damit sich ein Taifun entwickeln kann, muss eine Wassertemperatur von 27 Grad gegeben sein. Sie sind ebenfalls je nach St├Ąrke in unterschiedliche Klassen eingeteilt. Diese Wirbelst├╝rme richten Jahr f├╝r Jahr erhebliche Sch├Ąden in S├╝dost- und Ostasien an. Sie treten ganzj├Ąhrig auf, von Juli bis November aber h├Ąufiger als sonst.