Das Wetter in B├Âsenbrunn heute und in den nächsten Tagen

Datum Dienstag
19.01.2021
Mittwoch
20.01.2021
Donnerstag
21.01.2021
Freitag
22.01.2021
Samstag
23.01.2021
Wetterlage  
Schneeregen
 
bedeckt
 
wolkig
 
stark bewölkt
 
stark bewölkt
Temperaturen 1 bis 3° 2 bis 3° 1 bis 4° 1 bis 4° 0 bis 2°
Windrichtung
SW

S-S-W

S-S-W

SW

SW
Windstärke Stärke 5 Stärke 4 Stärke 4 Stärke 4 Stärke 3
Niederschlags-
risiko
80 % 20 % 10 % 15 % 15 %
Niederschlags-
menge
4 mm 0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Das Wetter in Sachsen am 19.01.2021

Großwetterlage

Atlantische Tiefs nehmen Fahrt auf und dr├Ąngen mit viel Wind die frostige Luft ├╝ber dem ├Âstlichen Zentraleuropa immer weiter nach Osten zur├╝ck. Die Tiefdruckgebiete sorgen von den Azoren ├╝ber die Britischen Inseln bis zu uns f├╝r viel Regen. Im Umfeld der Alpen herrscht Hochdruckeinfluss bei milder Luft.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute herrscht bei stark bew├Âlktem Himmel unbest├Ąndiges Wetter mit Schneeregen. Dabei werden im Tagesverlauf 1 bis 6 Grad erreicht, nachts k├╝hlt es dann auf 4 bis -2 Grad ab. Der Wind weht stellenweise mit schweren Sturmb├Âen aus S├╝dwest.

Morgen

Morgen liegen die Werte anfangs bei 4 bis -2 Grad. W├Ąhrend des Tages ist mit 0 bis 6 Grad zu rechnen. Dazu ist es stark bew├Âlkt bis bedeckt. Die Sonne kommt nur gebietsweise heraus, und der Wind weht regional mit schweren Sturmb├Âen aus s├╝dwestlichen Richtungen.

Biowetter

Wetterf├╝hlige Menschen leiden unter der Witterung. Sie klagen ├╝ber Kopfschmerzen, Migr├Ąneattacken und Schlafst├Ârungen. Dadurch sind sie m├╝de und abgespannt. Ihre Leistungs- und Konzentrationsf├Ąhigkeit liegen unter dem pers├Ânlichen Durchschnitt. Erk├Ąltungskrankheiten wie Husten, Schnupfen und Heiserkeit wird weiterhin der Weg geebnet.

 
powered by
powered by wetternet

Wetterlexikon

Schafsk├Ąlte

Ein in Mitteleuropa h├Ąufig zu beobachtender K├Ąlter├╝ckfall (Singularit├Ąt) zwischen dem 10. und 20. Juni. Normalerweise werden die Schafe in dieser Witterungsperiode geschoren, daher stammt der Name. Die k├╝hle Witterung in Mitteleuropa h├Ąngt mit Erw├Ąrmungsprozessen in polaren Breiten zusammen. Die in diesem Fall in arktischen Breiten vorankommende Warmluft verdr├Ąngt die teils dort noch vorhandene Kaltluft und l├Ąsst diese nach S├╝den ausstr├Âmen. Die H├Ąufigkeit des K├Ąlter├╝ckfalls im Juni in Westeuropa h├Ąngt mit der Land- Wasserverteilung auf der Nordhemisph├Ąre zusammen.