Das Wetter in Unterw├╝rschnitz heute und in den nächsten Tagen

Datum Mittwoch
12.12.2018
Donnerstag
13.12.2018
Freitag
14.12.2018
Samstag
15.12.2018
Sonntag
16.12.2018
Wetterlage  
stark bewölkt
 
wolkig
 
wolkig
 
wolkig
 
Schneeregen
Temperaturen -4 bis 1° -6 bis -1° -6 bis -1° -7 bis -3° -6 bis -1°
Windrichtung
N-N-O

O-N-O

O

N-N-O

S
Windstärke Stärke 3 Stärke 2 Stärke 3 Stärke 1 Stärke 3
Niederschlags-
risiko
15 % 10 % 10 % 10 % 80 %
Niederschlags-
menge
2 mm 0 mm 0 mm 0 mm 1 mm

Das Wetter in Sachsen am 12.12.2018

Großwetterlage

├ťber Skandinavien etabliert sich ein kr├Ąftiges Hoch, das sich in den n├Ąchsten Tagen in Richtung Osten weiter ausweitet. An seiner S├╝dostseite wird Kaltluft nach Mitteleuropa gef├╝hrt, sodass die Temperaturen bei uns langsam weiter sinken. ├ťber dem Atlantik n├Ąhert sich allm├Ąhlich ein neues Sturmtief den Britischen Inseln.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute gibt es zeitweilige Schneef├Ąlle bei stark bew├Âlktem Himmel, und die Temperaturen steigen am Tage auf -4 bis 4 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf -2 bis -8 Grad zur├╝ck. Der Wind weht schwach, in B├Âen m├Ą├čig aus n├Ârdlichen Richtungen.

Morgen

Morgen verdecken immer wieder Wolken die Sonne. Dabei betragen die Werte in der Fr├╝h -1 bis -10 Grad, w├Ąhrend des Tages werden dann -6 bis 2 Grad erzielt. Der Wind weht schwach, in B├Âen m├Ą├čig aus Ost.

Biowetter

K├Ârper und Kreislauf werden angeregt. Konzentrations- und Leistungsf├Ąhigkeit sind hoch. Allerdings besteht eine erh├Âhte Wahrscheinlichkeit f├╝r Erk├Ąltungskrankheiten. Deshalb sollte man vitaminreiche Nahrung zu sich nehmen und sich der Witterung entsprechend kleiden. Nur vereinzelt bereiten rheumatische Beschwerden Probleme.

 
powered by
powered by wetternet

Wetterlexikon

K├╝stenw├╝ste

Darunter versteht man einen extremen W├╝stentyp im K├╝stenbereich. Er entwickelt sich unter Einfluss eines kalten Meeresstroms, wie zum Beispiel des Humboldt- oder des Benguela-Stroms sowie durch warme Passatluft. Diese trockene Warmluft ├╝berlagert die kalte Meeresoberfl├Ąche und bildet eine Inversion. Das verhindert Konvektion und damit Regen. An der Unterseite der Inversion kommt es dann zur Nebelbildung, weil die Meeresluft sehr feucht ist. Diese Nebelw├╝sten sind in S├╝damerika (Atacama) und in Westafrika (Namib) zu finden.