Das Wetter in Reichenbach heute und in den nächsten Tagen

Datum Sonntag
09.12.2018
Montag
10.12.2018
Dienstag
11.12.2018
Mittwoch
12.12.2018
Donnerstag
13.12.2018
Wetterlage  
Regen
 
Schneeschauer
 
Schneefall
 
stark bewölkt
 
stark bewölkt
Temperaturen 3 bis 7° 0 bis 3° 1 bis 2° -3 bis 1° -4 bis 0°
Windrichtung
W

W-N-W

W-N-W

N-N-W

SO
Windstärke Stärke 5 Stärke 5 Stärke 4 Stärke 2 Stärke 3
Niederschlags-
risiko
80 % 40 % 80 % 15 % 15 %
Niederschlags-
menge
10 mm 2 mm 9 mm 3 mm 0 mm

Das Wetter in Sachsen am 09.12.2018

Großwetterlage

Das wetterbestimmende Sturmtief Marielou ist nun ├╝ber S├╝dschweden angekommen. An der Westseite des Tiefs dringt allm├Ąhlich k├Ąltere Luft ├╝ber das Nordmeer s├╝dw├Ąrts in Richtung Mitteleuropa vor. Zum Wochenwechsel sinken dabei die Temperaturen und die Schneefallgrenze. Von der Iberischen Halbinsel bis zur Adria ist es ├╝berwiegend freundlich.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute gehen bei vielen Wolken gelegentlich teils schauerartige Regenf├Ąlle nieder. Dabei werden im Tagesverlauf 2 bis 10 Grad erreicht, nachts k├╝hlt es dann auf 3 bis -5 Grad ab. Der Wind weht frisch aus West.

Morgen

Morgen belaufen sich die Werte am Morgen auf 4 bis -4 Grad. Tags├╝ber sind dann -1 bis 6 Grad zu erwarten. Dazu ist es vielerorts stark bew├Âlkt. Gebietsweise f├Ąllt Schneeregen, oder es gibt Schneeschauer, und der Wind weht m├Ą├čig bis frisch aus westlichen Richtungen.

Biowetter

Die aktuelle Witterung verursacht beschleunigten Stoffwechsel und erh├Âhten Blutdruck. Rheumatische Beschwerden, Gelenk-, Glieder-, Muskel- und Narbenschmerzen treten verst├Ąrkt auf. Die Atemwege werden des ├ľfteren gereizt. Auf das Leistungsverm├Âgen und die Konzentrationsf├Ąhigkeit wirkt sich die Wetterlage dagegen positiv aus.

 
powered by
powered by wetternet

Wetterlexikon

Monsunregen

Diese Regenf├Ąlle treten vor allem in S├╝d- und S├╝dostasien w├Ąhrend der Sommermonate auf, also zur Phase des S├╝dwestmonsuns. Beispielsweise haben sich Luftmassen auf ihrem langen Weg ├╝ber dem Indischen Ozean mit sehr viel Feuchtigkeit aufgesogen, die sie dann vermehrt ├╝ber Land abregnen lassen. Dabei kommt es besonders bei Luvlagen von Gebirgen zu teils erheblichen Niederschl├Ągen, wie zum Beispiel an den Westghats in Indien oder im S├╝dwestsektor Sri Lankas. Cherrapunji in Indien ist die niederschlagsreichste Station weltweit mit Jahresniederschl├Ągen von ├╝ber 10.000 Millimetern (Maximum: 26461 Millimeter pro Jahr)