Das Wetter in Leubnitz bei Plauen heute und in den nächsten Tagen

Datum Freitag
22.02.2019
Samstag
23.02.2019
Sonntag
24.02.2019
Montag
25.02.2019
Dienstag
26.02.2019
Wetterlage  
Regen
 
heiter
 
wolkig
 
heiter
 
wolkig
Temperaturen 1 bis 9° -4 bis 8° -1 bis 12° 2 bis 14° 3 bis 15°
Windrichtung
N-N-O

SO

O

NO

N
Windstärke Stärke 3 Stärke 2 Stärke 2 Stärke 1 Stärke 1
Niederschlags-
risiko
80 % 0 % 10 % 0 % 10 %
Niederschlags-
menge
3 mm 0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Das Wetter in Sachsen am 22.02.2019

Großwetterlage

├ťber Nordwest- und Westeuropa herrscht eine sehr milde s├╝dliche bis s├╝dwestliche Str├Âmung. Hoch Frauke liegt mit dem Zentrum ├╝ber der s├╝dlichen Ostsee. An seiner S├╝dostflanke wird Dauerfrostluft ├╝ber das Baltikum und das ├Âstliche Polen s├╝dw├Ąrts in Richtung westlicher Schwarzmeerraum gef├╝hrt. Dadurch wird es auch in Odern├Ąhe sp├╝rbar k├╝hler.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute erw├Ąrmt sich die Luft tags├╝ber auf 2 bis 9 Grad und k├╝hlt in der folgenden Nacht auf -2 bis -8 Grad ab. Dazu regnet es gebietsweise bei stark bew├Âlktem bis bedecktem Himmel, und der Wind weht schwach, in B├Âen m├Ą├čig aus nord├Âstlichen Richtungen.

Morgen

Morgen scheint bei wenigen Wolken fast ├╝berall die Sonne. Die Tiefsttemperaturen betragen zumeist -1 bis -9 Grad, die H├Âchstwerte -1 bis 7 Grad. Der Wind weht nur schwach aus S├╝dost.

Biowetter

Unter Hochdruckeinfluss sind die wetterbedingten Beschwerden nur von leichter Natur. Sie reichen von einer erh├Âhten Anf├Ąlligkeit f├╝r Kopfschmerzen und Migr├Ąneattacken bis zu Blutdruckschwankungen. Die meisten Menschen f├╝hlen sich bei dieser Witterung jedoch munter, motiviert und gut gelaunt. Die Konzentrationsf├Ąhigkeit nimmt zu.

 
powered by
powered by wetternet

Wetterlexikon

Tornado

Dieser wird auch als Gro├čtrombe, Wind- und Wasserhose und in den USA umgangssprachlich als Twister bezeichnet. Tornados treten als kleinr├Ąumige, aber verheerende Wirbelst├╝rme ├╝berwiegend in Nordamerika w├Ąhrend des ├ťbergangs zur warmen Jahresh├Ąlfte in Verbindung mit Gewittern auf. Sie werden durch die so genannte Fujita-Skala in f├╝nf Klassen eingeteilt. Tornados erscheinen vermehrt vor Kaltfronten, wenn trockene und kalte Luft aus den Rocky Mountains mit feuchtwarmer Luft aus dem Golf von Mexiko zusammentrifft. Durch dieses Aufeinandertreffen kommt es zu einer starken Labilisierung der Luftschichten und einem gro├čen Temperatur- und Feuchtegegensatz auf kleinem Raum. Die kalte Luft st├╝rzt nach unten w├Ąhrend gleichzeitig die warme Luft spiralf├Ârmig nach oben schie├čt und dabei kondensiert. Dabei ger├Ąt die aufsteigende Luft aufgrund einer Winddrehung mit der H├Âhe in Kreisbewegung, und es bildet sich ein Wolkenschlauch. Die Windgeschwindigkeiten nehmen nach innen immer mehr zu. Durch die Kondensation von Wassertr├Âpfchen und den aufgesogenen Staub wird der schlauchf├Ârmige Wirbel sichtbar. Erst wenn dieser den Boden ber├╝hrt (Touchdown), wird er gef├Ąhrlich. Die Aufwinde k├Ânnen Spitzengeschwindigkeiten von 160 Kilometern pro Stunde erreichen. Die Luft rotiert mit Geschwindigkeiten von 300 bis 500 Kilometern pro Stunde um das Zentrum des Wirbels herum. Aufgrund der sehr hohen Windgeschwindigkeiten k├Ânnen Tornados extreme Zerst├Ârungen zur Folge haben und sind deshalb so gef├╝rchtet. In Deutschland treten pro Jahr etwa 30 Tornados auf, die jedoch oft klein sind und sich ├╝ber unbewohntem Gebiet entwickeln.