Die Sparkasse Vogtland Arena: Welch ein Prickeln, in der raumschiffartigen Kapsel zu stehen, da, wo sich die Top-Athleten auf ihre bis zu 146,5 Meter weiten Sprünge vorbereiten. Die Sparkasse Vogtland Arena: Welch ein Prickeln, in der raumschiffartigen Kapsel zu stehen, da, wo sich die Top-Athleten auf ihre bis zu 146,5 Meter weiten Sprünge vorbereiten.

Foto: © Medienbüro Brand-Aktuell

Sparkasse Vogtland Arena: Besichtigungen auf Weiteres nicht möglich

Der VSC Klingenthal stellt vorerst seinen kompletten Trainingsbetrieb ein und die Sparkasse Vogtland Arena kann nicht besucht werden. 

"Die Entscheidungen fallen uns natürlich nicht leicht. Aber wir dürfen die Augen nicht vor der aktuellen Entwicklung rund um das Coronavirus verschließen und müssen unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden. Die Gesundheit aller muss an erster Stelle stehen", so VSC-Geschäftsführer Alexander Ziron.

Die Einstellung des Trainingsbetriebes gilt vorerst bis nach den Osterferien für alle Abteilungen. Der VSC folgt damit den Empfehlungen unter anderem des Deutschen Skiverbandes sowie des Skiverbandes Sachsen. Der Trainingsstopp gilt auch für den Bundesstützpunkt Klingenthal. Das Sportinternat wurde geschlossen.

Der VSC Klingenthal weist auch darauf hin, dass die Sparkasse Vogtland Arena in Abstimmung mit dem Zweckverband Vogtland Arena vorerst bis zum 9. April 2020 geschlossen bleibt und Besichtigungen somit bis auf weiteres nicht möglich sind. 

 

(Quelle: VSC Klingenthal e.V.)

 
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen