Die Miniaturschauanlage "Klein-Vogtland" stellt seit 25 Jahren die bekanntesten Sehenswürdigkeiten mittels detailgetreuer Modelle vor. Die Miniaturschauanlage "Klein-Vogtland" stellt seit 25 Jahren die bekanntesten Sehenswürdigkeiten mittels detailgetreuer Modelle vor.

Foto: © Museum Adorf

Sommerferienaktion in Adorf/V.: Spürnasen im "Klein-Vogtland" gesucht

Die Miniaturschauanlage "Klein-Vogtland", eine idyllisch gelegene Parkanlage neben dem neu gestalteten Waldbad, stellt seit 25 Jahren die bekanntesten Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele der Region mittels detailgetreuer Modelle vor.

Bei einem erholsamen, informativen und abwechslungsreichen Rundgang - Botanischer Garten, Sonderausstellungsvitrine, Imbiss am Koiteich, Garteneisenbahn … gehören auch dazu - erhält man so manchen Tipp für weitere Ausflüge ins sächsische und Thüringer Vogtland sowie ins Ascher Ländchen.

Aber seit einiger Zeit geht in der Miniaturschauanlage "Klein-Vogtland" seltsames vor …

Scheinbar ist ein ungebetener Gast dabei, sich in der Anlage häuslich einzurichten und macht dabei aus den Miniaturen sein persönliches Feriendomizil. Immer wieder werden einige der Modelle mit kleinen Symbolen markiert.

Das sind die Einführungssätze einer Ferienaktion, die den Gästen auch in der Corona-Zeit einen noch schöneren Aufenthalt in der Anlage bieten soll. Mit dem Beginn der Sommerferien starten die "Kleinen Vogtländer" also eine Aufklärungsmission und sind auf der Suche nach kleinen und großen Spürnasen. Eine kleine Belohnung wartet natürlich auch auf die erfolgreichen Detektive.

 

(Quelle: Museum Adorf)

 
erschienen am 29.07.2020
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen