Eine Vielzahl originalgetreuer Modelle vogtländischer Bauwerke überwiegend im Maßstab 1:25 lassen sich in der parkähnlichen Anlage bestaunen. Eine Vielzahl originalgetreuer Modelle vogtländischer Bauwerke überwiegend im Maßstab 1:25 lassen sich in der parkähnlichen Anlage bestaunen.

Foto: © Museum Adorf/Steffen Dietz

25 Jahre Miniaturschauanlage: "Klein-Vogtland" feiert mit Jubiläumsaktion

Eine idyllisch gelegene Parkanlage und 35 originalgetreue Modelle von vogtländischen Sehenswürdigkeiten - das konnte man vor 25 Jahren im obervogtländischen Städtchen Adorf entdecken. Am 17. Juni 1995 eröffnete hier die Miniaturschauanlage "Klein-Vogtland" erstmals ihre Pforten.

Aus einer Idee des städtischen Museums, mit Hilfe einer nachhaltigen Arbeitsbeschaffungsmaßnahme entstanden, von der Stadt Adorf als kommunale Einrichtung betrieben findet man heute einen Ausstellungskomplex, den es so nicht noch einmal gibt. Denn nach dem gleichen Strickmuster entstand damals 4 Jahre später der einzige Botanische Garten im sächsischen Vogtland und wurde in die Anlage mit integriert.

Diese Kombination erfreut seitdem jährlich stets viele Urlauber und Vogtländer gleichermaßen. Über 636.000 Gäste besuchten seitdem die Anlage.

Heute stellen Modelle und Informationstafeln 80 Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele des sächsischen und Thüringer Vogtland sowie des Ascher Ländchens vor, geben somit viele interessante Tipps für weitere Ausflüge in die Region.

Aus Anlass des Jubiläums gewähren die "Kleinen Vogtländer" ihren Besuchern im Zeitraum vom 17. bis 21. Juni 2020 einen ermäßigten Eintritt in Höhe von 20 Prozent und freuen sich auch immer wieder über die vielen lobenden Worte dieser top gepflegten Anlage.

 

(Quelle: Museum Adorf)

 

 
erschienen am 19.06.2020
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen