Heimatstube Limbach

|



Beschreibung:

Auf den Spuren des sächsischen Wirkereihandwerks

Die Heimatstube in Limbach, auch die „Fronfeste“ genannt wird, entstand mit dem Bau eines Rittergutes im 16. Jahrhundert und erhielt um 1770 ihr jetziges Aussehen. Eine Ausstellung thematisiert insbesondere die Entwicklung der Strumpfwirkerei. Von besonderem historischen Wert ist ein Handkulierstuhl, der um 1700 von Johannes Esche in Limbach nach französischem Vorbild konstruiert wurde und damit die Stadt zum Ausgangspunkt der sächsischen Wirkerei werden ließ.



Kontakt





Anfahrtsberechnung



|