Die Stadtkirche Mylau wird Austragungsort des Festkonzerts der Vogtland-Philharmonie Greiz-Reichenbach zum Gedenken an den Mauerfall vor 30 Jahren sein. Die Stadtkirche Mylau wird Austragungsort des Festkonzerts der Vogtland-Philharmonie Greiz-Reichenbach zum Gedenken an den Mauerfall vor 30 Jahren sein.

Foto: © Vogtland Philharmonie (Archiv)

30 Jahre Mauerfall: Festkonzert mit der Vogtland Philharmonie in Mylau

Am Samstag, 9. November 2019, 18 Uhr stellt die Vogtland Philharmonie in der Stadtkirche Mylau mit Samuel Barbers Adagio for Strings und Beethovens "Neunter" Tristess und Jubelchöre gegenüber, gedenkt damit mahnend der kommunistischen DDR-Diktatur und reflektiert auf die Euphorie der schicksalsträchtigen Novembernacht 1989.

Mit melodiöser Schwermütigkeit schuf Barber 1938 eines der populärsten Werke des 20. Jh., welches 2004 zum traurigsten klassischen Stück gewählt wurde. Beethovens Sinfonie Nr. 9 d-Moll gehört ebenfalls zu den populärsten Werken und löste - geschrieben 30 Jahre nach Beginn der Französischen Revolution 1789, deren Gedankengut den Komponisten sehr beeinflusste - mit Form und Inhalt ebenfalls eine Revolution aus.

Beethoven fügte dem Instrumentarium die menschliche Stimme hinzu und sprengte so die Gattung Sinfonie. "Alle Menschen werden Brüder" schallte es damals wie auch nach der Friedlichen Revolution 200 Jahre später aus den jubelnden Kehlen.

Dirigent Thomas Gropper leitet neben dem Orchester ein Solistenensemble aus Ani Taniguchi (Sopran), Sonja Koppelhuber (Alt), Marco Antonio Rivera (Tenor) und Joachim Goltz (Bass) sowie den Marburger Bachchor und die Arcis-Vocalisten München.

 

Tickets

Tickets gibt es in allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Neuberinhaus Reichenbach (03765-12188), der Vogtlandhalle Greiz 03661-62880, der Tourist-Info Greiz (-689815). Weitere Infos unter www.vogtland-philharmonie.de.

 

(Quelle: Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach e.V.)

 
erschienen am 07.11.2019
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen