Im Taufkleidchen präsentiert sich heute die Lieblingspuppe 

Spitzenmuseum Harald Sulski

Tirpersdorf. Es ist ein edles kleines St√ľck - wei√üe Plauener Spitze, unterlegt mit zart orangefarbener Kunstseide: das Taufkleidchen von Claudia Pfeiffer-Feldpausch. Zu sehen ist es im ersten privaten ... weiterlesen

 

Große Herculanerin erinnert an verschwundenes Schloss 

Ofenfigur Tino Beyer

Plauen. "Sie ist wie f√ľr diesen Raum gemacht", schw√§rmt Frank Wei√ü vom Plauener Vogtlandmuseum √ľber eine historische Ofenfigur, die in einem pr√§chtigen Stilzimmer ein Glanzlicht setzt. Die Gro√üe Herculanerin, ... weiterlesen

 
 

F√ľr Pfefferkuchenhaus mehr als 180 Lebkuchen gebacken¬†

Pfefferkuchenhaus Harald Sulski

Tirpersdorf. Hänsel und Gretel hätten ihre helle Freude gehabt, wären sie in der Weihnachtszeit in der Heimatstube Tirpersdorf vorbeigekommen. Hingucker ist dort ein Pfefferkuchenhaus von ein mal einem ... weiterlesen

 

"Um Gottes willen, komm und hole mich, sonst sterbe ich" 

Liebesbrief Franko Martin

Reichenbach. "Die offenherzigste, aufrichtigste und privateste Sch√∂pfung menschlichen Geistes und Herzens ist der Liebesbrief." So hat es Mark Twain einst gesehen. Und seit ein paar Jahren verf√ľgt das ... weiterlesen

 
 

Grizzly thront als T√ľrw√§chter vor Heimatkunde-Museum¬†

Bär Andreas Wetzel

Leubnitz. Der Bursche ist als T√ľrw√§chter furchterregende 2,10 Meter gro√ü. Der Grizzly-B√§r l√§sst vor allem Kinder staunen und erschauern, kaum dass sie die Treppe erklommen haben und am Eingang zur Natur- ... weiterlesen

 

Sogar der Prallsack hat auf der Kutsche seinen Platz 

Bierwagen Helmut Schneider

Schöneck. Schon lange wird in Schöneck kein Bier mehr gebraut. Die Tradition lebt aber noch fort und zwar sehr anschaulich im Vogtländischen Brauereimuseum. Das ist seit kurzem um eine Attraktion reicher: ... weiterlesen

 
 

Wie sich Blaubl√ľtige durch den Kurort schleppen lie√üen¬†

Bademuseum Harald Sulski

Bad Elster. Über die Attribute "Königlich" oder "Chursächsisch" stolpert man in Bad Elster an allen Ecken und Enden. Kein Wunder: Schließlich wurde das Dörfchen Elster schon 1848 in den Stand eines Königlich-Sächsischen ... weiterlesen