Schaukasten In einem Schaukasten können die Besucher der Syrauer Windmühle nachvollziehen, in welchen Stufen aus Getreide backfertiges Mehl hergestellt wird. Anfassen ist erlaubt.

Foto: Ellen Liebner

Wie aus Getreide backfertiges Mehl hergestellt wird

VOGTLÄNDISCHE SCHÄTZE (54): Windmühle in Syrau

Syrau. Die einzelnen Schritte, wie aus dem Getreide vom Feld am Ende backfertiges Mehl wird, können die Besucher der Syrauer Windmühle ganz praktisch erleben: In einem kleinen Schränkchen mit Fächern, deren Inhalte die jeweiligen Mahlstufen dokumentieren. "Das gefällt den Leuten immer sehr, weil sie etwa anfassen und durch ihre Hände gleiten lassen können", sagt Heidrun Bauer, Leiterin des Eigenbetriebes Syrauer Windmühle und Drachenhöhle.

Die Syrauer Windmühle, die bis 1929 betrieben wurde und inzwischen als technisches Denkmal der Kommune gehört, geht heuer erstmals mit ihren neuen Flügeln in die gesamte Saison. Im Vorjahr musste ein Teil davon noch flügellos bestritten werden, was so manchen Gast enttäuschte. Die Ruten, so werden sie in der Fachsprache genannt, wurden erst im Sommer geliefert, Ende Juli fand dann die Einweihung statt. Seither sind nicht nur die Ruten wieder an Ort und Stelle sowie drehbar, sondern ist auch der Drehkranz am Mühlenkopf intakt. Mit dessen Hilfe lässt sich die Mühle nun nach dem Wind ausrichten.

Die anschauliche Darstellung des Müllerhandwerks ist nicht zuletzt für Schulklassen interessant. Das Angebot von Projekttagen soll nach Möglichkeit ausgebaut werden. Besucherfreundlicher werde auch das Umfeld gestaltet, kündigte Bauer an. Geplant sind noch in diesem Jahr eine Überdachung im Freigelände sowie eine Feuerstelle. (ts)
 


 

 
erschienen am 26.07.2010
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen