Foto: © FVV Rosenbach/ Vogtl. e.V./ A. Wetzel

Wandertipp: Unterwegs zu den historischen Burgsteinruinen von Krebes

Das Burgsteingebiet im westlichen Vogtland ist ein hervorragendes Wandergebiet.

In einer idyllischen Landschaft zwischen den kleinen vogtländischen Dörfern Krebes und Ruderitz befinden sich die historischen Burgsteinruinen und bieten ein lohnenswertes Wanderziel.

Bei diesen mittelalterlichen Ruinen handelt es sich um die Überreste zweier gotischer Kirchen aus dem 15. Jahrhundert.

Besucher können hier auf den Spuren der Pilger wandeln, denn im Mittelalter dienten die mächtigen Bauwerke von stattlicher Größe als Wallfahrtskirchen.

Bis heute haben die hoch aufragenden Burgsteinruinen einen besonderen historischen Wert und lassen eine Besichtigung zu einem beeindruckenden Erlebnis werden.

 

Wanderung

Beschreibung

Auf 13 Kilometer  Wald- Wiesenwegen sowie durch das Zentrum des Landschutzgebietes erkunden Sie Burgstein mit seinen spätmitteralterlichen Burgruinen, vorbei an der Kienmühle kommen Sie nach ca. 3,5 Stunden Gehzeit am Bahnhof Gutenfürst wieder zurück.

 

Wegbeschreibung

Bahnhof Gutenfürst - Jubiläumswanderweg - Unterkemnitzmühle - Kienmühle - Burgbrücke - Ruderitz - am Waldrand links - Burgsteinhäuser - Parkplatz an den Burgsteinhäusern - Oberes Plattenhaus - Schwarzenreuth - Krebes - Hermann-Vogel-Haus -(unmarkiert) - Bahnhof Gutenfürst

 

Tipp: Alle Informationen zur Wanderung sowie einen Tourenkarte finden Sie unter: http://www.vogtland.de/tour/hiking-trail/burgsteinlehrpfad/7231193.html

 

 

(Quelle: Tourismusverband Vogtland/Freizeitdatenbank und Tourenverzeichnis Archiv vogtland.de)

 
erschienen am 16.09.2018
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen
 
 
 
 
 
 
Wellness- und Romantikhotels

Erholungsurlaub in Sachsen - Angebote von ausgezeichneten Wellnesshotels im Vogtland und den umliegenden Regionen über wellnesshotel24.de buchen...

weiterlesen