Der Vogtland Panorama Weg®

Nicht umsonst ist der Vogtland Panorama Weg® 2008 bereits zum zweiten Mal mit dem Gütesiegel "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" vom Deutschen Wanderverband ausgezeichnet worden. Der 228 km lange Rundwanderweg führt Sie in zwölf Etappen durch malerische Täler, blühende Wiesen und bietet immer wieder besondere Ausblicke in eine Bilderbuchlandschaft.


Göltzschtalbrücke in Netzschkau
Gleich zu Beginn wartet der gut markierte Weg mit einer Superlative auf: Die Göltzschtalbrücke ist mit 78 Meter Höhe und 575 Meter Länge die größte Ziegelbrücke der Welt. Über den Köhlersteig, der entlang der Göltzsch bis zu deren Mündung in die Weiße Elster führt, geht es über Kleingera und Coschütz hinauf auf den Kriebelstein. Das 401 Meter hoch gelegene Plateau bietet einen weiten Ausblick über Elsterberg mit der Ruine ihrer mächtigen Burganlage.

 

Göltzschtalbrücke Wahrzeichen einer Region: die Göltzschtalbrücke

Foto: Stadt Netzschkau

Elstertal und Vogtlandmetropole Plauen
Der Weg führt weiter entlang der Elster durch das Landschaftsschutzgebiet Steinicht. Die Felsenlandschaft ist für Kletterer geeignet. Für weniger Sportliche lädt die Burgruine Liebau zum Verweilen ein, bevor es weiter nach Jocketa geht. Hier überquert man die Elstertalbrücke, die auch "kleine Schwester" der Göltzschtalbrücke genannt wird und die zweitgrößte Ziegelsteinbrücke der Welt ist. Bergab geht es in das idyllische Triebtal, dass sich umgeben von Felsen klammartig verengt. Für Badefans lohnt ein Abstecher zur Talsperre Pöhl, bevor man sich der Vogtlandmetropole Plauen von Westen her nähert. Vom Stadtrand können Wanderer bequem mit der Straßenbahn in das Zentrum fahren. Lohnenswertes Ziel ist die historische Altstadt mit der St. Johanniskirche, dem Alten Rathaus, dem Spitzenmuseum und der Schaustickerei "Plauener Spitzen" und dem Bärensteinturm mit Aussicht auf Plauen und umliegende Landschaften. Alternativ ist ein Umweg über Syrau möglich. Hier befindet sich die "Drachenhöhle", eine der schönsten Tropfsteinhöhlen Deutschlands.

Burgsteingebiet
Von Plauen aus führt der Weg in das Burgsteingebiet, welches durch seine unberührte Landschaft mit romantischen Ruinen verzaubert. Man streift kurz die Talsperre Pöhl und erreicht über das ehemalige Bergwerksgebiet von Schönbrunn und Huthaus schließlich Oelsnitz mit dem weithin sichtbaren Schloss Voigtsberg.

Kapellenberg Aussichtsturm auf dem Kapellenberg

Foto: Helmut Schneider

Bad Elster und Bad Brambach
Immer weiter südwärts entlang der Weißen Elster und durch die kühlen Wälder des Elstergebirges führt der Weg zu den sächsichen Staatsbädern Bad Elster und Bad Brambach. Beide Bäder haben sich auf Kurgäste eingerichtet und warten mit umfangreichen Wellnessangeboten und natürlichen Trinkquellen auf. So befindet sich in Bad Brambach die stärkste radonhaltige Trinkquelle der Welt (Wettinquelle).

Von Bad Brambach führt ein Streckenabschnitt hinauf auf den 759 Meter hohen Kapellenberg. Der Aufstieg wird mit einem Ausblick ins Egerland und Fichtelgebirge belohnt. Genügend Zeit sollten Wanderer für weitere Abstecher, z.B. zum Schloss Schönberg, zur Elsterquelle oder nach Tschechien, einplanen.

Vogtländischer Musikwinkel
Vom südlichsten Zipfel des Vogtlandes geht es wieder nordwärts direkt in den Musikwinkel des Vogtlands. Die Strecke bietet hier die meisten und eindrucksvollsten Ausblicke über das Vogtland, beispielsweise vom 664 Meter hohen Wirtsberg. Über Landwüst erreicht man schließlich Markneukirchen. Die Geschichte des Ortes ist eng mit dem Musikinstrumentenbau verbunden, wie eindrucksvoll in den zahlreichen Museen (z.B. Musikinstrumentenmuseum, Musikwerkausstellung, Freilichtmuseum) demonstriert wird.

Noch im Tal verlaufend, stimmt der Weg über Erlbach und Eubabrunn schon auf die nachfolgenden Bergetappen ein. Über hügelige Wege erreicht man schließlich Klingenthal. Das Skisportzentrum verfügt über die modernste Großschanze Europas (Vogtlandarena) und ist auch für seine barocke Rundkirche bekannt.

Wiese Blick auf Markneukirchen

Foto: Ellen Liebner

Region Auerbach und nördliches Vogtland
Nach Klingenthal beginnt der Erzgebirgskamm und führt den Wanderer weiter nach Morgenröthe-Rautenkranz. Die Raumfahrtausstellung bietet Informationen rund um die Raumfahrt und stellt u.a. auch Originalraumanzüge und Forschungsgeräte aus. Durch dichte Wälder geht die Tour weiter über den Waldpark Grünheide und Vogelsgrün bei Auerbach bis zum Aussichtspunkt auf dem Kuhberg (794 Meter) bei Schönheide. In Wernesgrün lädt die Wernesgrüner Bierbrauerei mit Brauereigutshof zur Rast ein. Doch auch Rodewisch mit seiner Sternwarte und der idyllischen Schlossinsel sowie der Freizeitpark Plohn und die Klopfermühle in Lengenfeld sind lohneswerte Ziele an der Strecke. Weiter geht es auf dem Wanderweg nach Mylau mit seiner mächtige Burganlage. Auf den letzten Kilometern hat man immer wieder das Ziel der Wanderung - die Göltzschtalbrücke - im Blick.

Übersicht zum Vogtland Panorama Weg®
• Gesamtlänge: 228 km
• Markierung: roter, grüner, blauer und gelber Querbalken, VPW Logo
• Strecke individuell gestaltbar, sehr gute Anbindung an den Nahverkehr
• Übernachtungen werden in fast allen Orten angeboten.
 

Etappen:

1. Etappe: Netzschkau/Göltzschtalbrücke - Greiz - Jocketa...
(26 km, ab Greiz 18 km)
Dauer: ca. 5 - 6 Stunden
2. Etappe: Jocketa /Bahnhof - Plauen - Zwoschwitz...
(10 km, 16 km über Syrau)
Dauer: ca. 2 - 3 Std. (bzw. 4 - 5 Std.)
3. Etappe: Zwoschwitz - Weischlitz - Oelsnitz...
(28 km)
Dauer: ca. 8 Std.
4. Etappe: Oelsnitz - Bad Elster...
(20 km)
Dauer: ca. 4 - 4,5 Std.
5. Etappe: Bad Elster - Bad Brambach...
(14 km, 18 km Variante über Asch)
Dauer: ca. 3 Std. (4,5 St.)
6. Etappe: Bad Brambach - Kapellenberg - Bad Brambach...
(14 km, 20km über Schönberg)
Dauer: ca. 3 Std. (5 Std.)
7. Etappe: Bad Brambach - Markneukirchen - Breitenfeld...
(16 km)
Dauer: ca. 3 -4 Std.
8. Etappe: Breitenfeld - Erlbach/Landesgemeinde...
(18 km)
Dauer: ca. 4 - 4,5 Std.
9. Etappe: Erlbach/Landesgemeinde -Kottenheide - Klingenthal/Aschberg ...
(18 km bzw. 26 km für die lange Variante)
Dauer: ca. 3 - 4 Std. (6 - 7 Std)
10. Etappe: Klingenthal/Aschberg - Morgenröthe-Rautenkranz - Vogelsgrün...
(18 km)
Dauer: ca. 3 - 4 Std.
11. Etappe: Vogelsgrün - Lengenfeld ...
(26 km)
Dauer: ca. 6 - 6,5 Std.
12. Etappe: Lengenfeld - Göltzschtalbrücke...
(17 km)
Dauer: ca. 4 Std.

 

 
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen