Im Wildkatzengehege können Sie den Wildkatzenkater Waldemar hautnah erleben. Im Wildkatzengehege können Sie den Wildkatzenkater Waldemar hautnah erleben.

Foto: © Carolin Tröger 2014

Den Wildkatzen ganz nah bei der Sonntagsfütterung im Pfaffengut Plauen

Haben Sie schon mal mit den Augen der Wildkatze gesehen?

Und haben Sie schon einmal etwas vom Wildkatzen-Rettungsnetz gehört?

Im Wildkatzengehege im Gutspark des Umwelt- und Naturschutzzentrums Pfaffengut bei Plauen können Sie den scheuen Jäger hautnah erleben und bei der Fütterung dabei sein.

 

    

 

Der Erlebnispfad "Wildkatzensprung"  lässt die Besucher in die heimliche Welt der Wildkatzen eintauchen. Der Erlebnispfad "Wildkatzensprung" lässt die Besucher in die heimliche Welt der Wildkatzen eintauchen.

Foto: © Pfaffengut Plauen

Auf den Spuren der Wildkatze

Der Erlebnispfad "Wildkatzensprung" im Gutspark des Umwelt- und Naturschutzzentrums Pfaffengut bei Plauen entstand im Rahmen des BUND-Projekts "Wildkatzensprung", gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Er lässt die Besucher in die heimliche Welt der Wildkatzen eintauchen.

Entlang von neun Stationen erfahren Sie Wissenswertes über die Europäische Wildkatze, ihren Lebensraum und die Wiedervernetzung ihrer Lebensräume.

Im Wildkatzengehege können Sie den Wildkatzenkater Waldemar hautnah erleben.

Entlang von sieben Stationen erfahren Besucher Wissenswertes über die Europäische Wildkatze, ihren Lebensraum und die Wiedervernetzung ihrer Lebensräume. Entlang von sieben Stationen erfahren Besucher Wissenswertes über die Europäische Wildkatze, ihren Lebensraum und die Wiedervernetzung ihrer Lebensräume.

Foto: © Pfaffengut Plauen

Wo?

Förderverein Pfaffengut Plauen e.V. Vogtländisches Umwelt- und Naturschutzzentrum

Pfaffengutstraße 16

08525 Plauen

Tel: +49 (0) 3741 5228 97

pfaffengut.plauen@t-online.de
www.pfaffengutplauen.de

 

Tipp: Bei der Fütterung dabei sein - das ist jeden Sonntag um 14:00 Uhr oder nach Vereinbarung möglich.

 

 

(Quelle: Pfaffengut Plauen / Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND))

 
erschienen am 05.08.2017
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen