Im Kneipp-Tretbecken kann man nach der Wanderung seinen Füßen eine Erfrischung gönnen. Im Kneipp-Tretbecken kann man nach der Wanderung seinen Füßen eine Erfrischung gönnen.

Foto: © S. Engelbrecht/Touristinfo Schöneck

Wandertipp: Kalte Füße und viel Spaß beim Wassertreten in Schöneck

Die Wandertour startet am Albertplatz, wo auch der Sagenbrunnen steht, welcher die Entstehungsgeschichte von Schöneck zeigt und folgen der grünen Markierung vorbei an der Paracelsusklinik weiter Richtung Stadtteich und Autohaus Kürschner.

Hier biegen Sie links ab und gelangen so zur Siedlung Haselbrunn. Folgen Sie der grünen Markierung zur Siedlung Birkenhäuser und biegen links ab nach Schilbach. Das Rittergut hat einen schönen Schlosspark und lädt vor allem zur Rhododendronblüte zu einem Abstecher ein. Weiter geht es auf dem grün markierten Weg über den Galgenberg zum Pferdekopfsteinkreuz bei Eschenbach. Hier biegt der Weg ab in den Wald und führt zur Talstation der Skiwelt Schöneck.

Im Hüttenwirt kann man eine kleine Rast machen oder das Kneipp-Tretbecken besuchen und seinen Füßen eine Erfrischung gönnen. Nach einem letzten Anstieg erreicht man den IFA Ferienpark und kann die Wanderung hier ausklingen lassen.

 

Service

Die Wanderstrecke verläuft am inneren Ringweg mit grüner Markierung und ist 11 Kilometer lang.

 

(Quelle: Touristinfo Schöneck)

 

 

 
erschienen am 28.04.2014
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen