Auf einem Bergsporn erhebt sich nordöstlich der Stadt Oelsnitz das Schloß Voigtsberg. Auf einem Bergsporn erhebt sich nordöstlich der Stadt Oelsnitz das Schloß Voigtsberg.

Foto: © Helmut Schneider

Schloß Voigtsberg

Die von Eberhard von Voigtsberg zwischen 1249 errichteten Gebäude gelten als die größte Burg des Oberen Vogtlandes.

Zur Anlage gehört die Kernburg mit dem mächtigen Bergfried (3,30 Meter Mauerstärke, 22 Meter Höhe) und dem Altteil der Burg sowie der wesentlich jüngere Gebäudeteil, die Vorburg. Von 1874 bis 1924 wurde die Vorburg als Frauen-Gefängnis genutzt. Jetzt dient dieser Gebäudeteil als Landkreisarchiv. Ca. 12,2 Kilometer Akten sind dort untergebracht.

Durch die Anordnung der Gebäude ergeben sich drei in sich geschlossene Hofebenen. Sie bieten Raum für verschiedenste kulturelle Events. Traditionell zu Pfingsten wird ein historischer Markt durchgeführt. Seit August 2008 werden im Foyer des Museums div. Ausstellung gezeigt.

Der Fürstensaal auf Schloß Voigtsberg ist heute ein beliebter Raum für Konzerte, Veranstaltungen, Trauungen und Ausstellungen. Ein Besuch von Schloß Voigtsberg lohnt zu jeder Jahreszeit und ist auf jeden Fall ein Erlebnis.

Die umfangreichen geführten Sanierungsarbeiten, die in 2008 im Wesentlichen abgeschlossen wurden, bildeten die Basis für den Erhalt der einmaligen Burganlage des oberen Vogtlandes.
 


Schloß Voigtsberg steht für Besucher offen und bietet:
 

Mineraliengewölbe Oelsnitz
Im historischen Gewölbekeller der Burg befindet sich das »Mineraliengewölbe Oelsnitz« mit einer Sammlung wertvoller Mineralien des sächsischen Vogtlandes. In speziell gestalteten Vitrinen und mit Informationen zu den jeweiligen Fundpunkten versehen, sind Kostbarkeiten wie Baryt aus Zobes, Wavellit aus Schloditz oder auch Fluorit aus Schönbrunn zu bestaunen.

Teppichmuseum Oelsnitz
Nach der feierlichen Eröffnung 2010 steht das Teppichmuseum Oelsnitz auf Schloß Voigtsberg für Gäste offen. Eindrucksvoll gestaltet mit "Fliegenden Teppichen" wird die Entwicklung der maschinellen und industriellen Teppichproduktion gezeigt. Welche Eigenschaften muss ein Teppich haben? - Welche Materialien werden gebraucht? - Welche Geschichte hat der Teppich? Antworten auf diese Fragen werden hier gefunden.

Bildnis der Erzherzogin Katharina von Österreich
Dieses Meisterwerk von Tiziano Vecellio, genannt Tizian (um 1477-1576), ist nach seiner Erschaffung vor mehr als 450 Jahren das erste Mal für die Öffentlichkeit im Fürstensaal auf Schloß Voigtsberg zu sehen.

Das Illusorium
Illusorium - unter diesem Begriff präsentiert sich die neuste Dauerausstellung  rund um das Lebenswerk der bekannten Kinderbuchillustratorin Regine Heinecke auf Schloß Voigtsberg. In den mittelalterlichen Räumen der Kernburg begegnen hier den Besuchern zahlreichen Figuren der Kindheit wieder. Ob "Zwerg Nase", "Der gestiefelte Kater", "Frau Holle" oder "Dornröschen" - hier treffen phantastische Figuren, märchenhafte Geschichten und sagenumwobene Gestalten aufeinander. Eine Ausstellung, die alle Sinne anspricht und zum Mitmachen und Erforschen einlädt. Lassen Sie sich verzaubern.

Sonderexpositionen
Ständig wechselnde Sonderexpositionen im Foyer der Kernburg ergänzen das museale Angebot auf Schloß Voigtsberg.


 

Durch die Anordnung der Gebäude ergeben sich drei in sich geschlossene Hofebenen. Durch die Anordnung der Gebäude ergeben sich drei in sich geschlossene Hofebenen.

Foto: © Museen Schloß Voigtsberg

Öffnungszeiten:

Di. bis So.: 11 - 17 Uhr
Feiertag: 11 - 17 Uhr
und nach Vereinbarung

Kontakt:

Schloß Voigtsberg Oelsnitz/Vogtland
Schloßstraße 32
08606 Oelsnitz

Internet: http://www.schloss-voigtsberg.de

E-Mail: museum@schloss-voigtsberg.de

 
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen