Die Burgruine Liebau

Foto: Freie Presse Archiv - Jörg Böhm

Burgruine Liebau

In der malerischen Landschaft ragt auf einem Bergsporn am rechten Talhang der Elster die kleine romantische Burgruine Liebau empor. 1327 wurde die Burg erstmals als Ritterburg (castrum Lubawe) erwähnt. Die Anlage dürfte aus einem Wehr- und Wohnturm, dem Torturm und einer Umfassungsmauer mit Wehrgang bestanden haben.

Lange Jahre war die Burg im Besitz der Herren von Dölau. Doch schon im 18. Jahrhundert verfiel das unwirtliche Schloss. 1995 wurden an der Burgruine Liebau durch Landesamt für Archäologie die dringendsten Sicherungsarbeiten vorgenommen.

Jährlich am letzten Juniwochenende findet das Ruinenfest Liebau statt, zu dem sich seit 1991 Volksmusikanten und Chorsänger aus dem Vogtland und darüber hinaus treffen. Volksmusik, Tanz, Gesang, Brauchtum und Mundart - das Unverwechselbare und Urwüchsige aus der Vergangenheit und Gegenwart des Vogtlands prägen den Charak­ter dieses Festes.

Öffnungszeiten

Besichtigung ist von aussen jederzeit möglich

Service

Gemeinde Pöhl
Kurze Str. 5
08543 Pöhl
Telefon: 03 74 39 / 74 00
Fax: 03 74 39 / 74 02 8

 

 
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Artikel weiter empfehlen