Das Wetter in Landw├╝st heute und in den nächsten Tagen

Datum Donnerstag
25.05.2017
Freitag
26.05.2017
Samstag
27.05.2017
Sonntag
28.05.2017
Montag
29.05.2017
Wetterlage  
wolkig
 
stark bewölkt
 
sonnig
 
sonnig
 
Gewitter
Temperaturen 5 bis 17° 10 bis 18° 8 bis 23° 10 bis 25° 14 bis 26°
Windrichtung
NW

N-N-W

O

S

W-S-W
Windstärke Stärke 3 Stärke 2 Stärke 3 Stärke 3 Stärke 3
Niederschlags-
risiko
10 % 15 % 0 % 0 % 50 %
Niederschlags-
menge
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm 4 mm

Das Wetter in Sachsen am 25.05.2017

Großwetterlage

Von den Britischen Inseln ├╝ber Frankreich und der Iberischen Halbinsel bis zum westlichen Mittelmeer bleibt es unter Hochdruckeinfluss sonnig und trocken. Weiter ├Âstlich sorgen Tiefdruckgebiete f├╝r wechselhaftes Wetter. Von Finnland ├╝ber das Baltikum bis nach Mitteleuropa bringen Wolken etwas Regen. ├ťber der Balkanhalbinsel bleibt es gewittrig.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute scheint verbreitet die Sonne, teilweise entwickeln sich jedoch auch Regenschauer. Die H├Âchstwerte betragen zumeist 16 bis 21 Grad, die Tiefsttemperaturen der kommenden Nacht 13 bis 11 Grad. Der Wind weht schwach bis m├Ą├čig aus Nordwest.

Morgen

Morgen versteckt sich die Sonne gr├Â├čtenteils hinter Wolken. Dabei k├╝hlt es sich in der Fr├╝h bis auf 13 bis 9 Grad ab, w├Ąhrend des Tages werden dann 17 bis 23 Grad erreicht. Der Wind weht schwach aus Nord.

Biowetter

Die Witterung schl├Ągt auf das Gem├╝t. Wetterf├╝hlige Menschen schlafen nicht so gut wie sonst und sind im Alltag abgespannt. Bisweilen hat man wenig Elan und neigt zu schlechter Laune. Arbeiten fallen nicht so leicht wie gewohnt. Kopfschmerzen und Migr├Ąne schleichen sich ein. Rheumatischen Gelenk- und Gliederschmerzen begegnet man mit einem W├Ąrmeschutz auf den betroffenen Stellen.

 
powered by
powered by wetternet

Wetterlexikon

K├╝nstlicher Regen

In Gebieten, die h├Ąufig unter Wassermangel leiden, wird versucht, den Regen auf k├╝nstliche Weise zu erzeugen. Dazu wird vom Flugzeug aus eine Wolke beispielsweise mit Silberjodid geimpft. Der erzeugte Regen ist st├Ąrker als nat├╝rlicher Regen. Die bisherigen Versuche lassen aber noch keine eindeutigen R├╝ckschl├╝sse zu, ob sich dieses Verfahren wirklich bew├Ąhrt. Erstmalig hat man 1950 in Ostafrika zum Erdnussanbau k├╝nstlich erzeugten Regen eingesetzt.