Das Wetter in Greiz heute und in den nächsten Tagen

Datum Freitag
28.11.2014
Samstag
29.11.2014
Sonntag
30.11.2014
Montag
01.12.2014
Dienstag
02.12.2014
Wetterlage  
heiter
 
wolkig
 
wolkig
 
wolkig
 
wolkig
Temperaturen -1 bis 3° -1 bis 4° 0 bis 5° -4 bis 0° -3 bis 3°
Windrichtung
O-S-O

O

O

N-N-O

W-S-W
Windstärke Stärke 2 Stärke 2 Stärke 2 Stärke 3 Stärke 3
Niederschlags-
risiko
5 % 10 % 10 % 10 % 10 %
Niederschlags-
menge
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm 1 mm

Das Wetter in Sachsen am 28.11.2014

Großwetterlage

Über dem Atlantik befindet sich ein ganze Kette von Tiefs. Die Tiefdruckzone reicht von Grönland bis Nordwestafrika. Im Osten liegt das ortsfeste Hoch Robin. Dazwischen weht aus Süden auf den Höhen milde Luft heran. Unter Hochdruckeinfluss ist es in den östlichen Regionen teils freundlich, teils neblig oder trüb, aber kalt mit Dauerfrost. Am Atlantik sind Schauer und Gewitter unterwegs.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute gibt es vielfach Sonnenschein, aber auch einige Wolken, und die Temperaturen steigen am Tage auf 1 bis 4 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf -1 bis -4 Grad zurück. Der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus östlichen Richtungen.

Morgen

Morgen kühlt sich die Luft in den Frühstunden auf -1 bis -3 Grad ab und erwärmt sich tagsüber auf 1 bis 5 Grad. Dazu ist der Sonnenschein nur selten durch Wolken getrübt, und der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus östlichen Richtungen.

Biowetter

Die aktuelle Witterung führt häufig zu guter Laune. Allerdings neigen Wetterfühlige dabei oft zu Kopfschmerzen, Migräne und niedrigem Blutdruck. Sie schlafen nicht so gut wie sonst und sind daher im Alltag abgespannt. Arbeiten gehen nicht so leicht von der Hand wie üblich. Das Reaktionsvermögen lässt nach, und die Unfallgefahr nimmt daher auf den Straßen zu. Rheumatische Gelenk- und Gliederschmerzen sind vor allem morgens weiterhin ein Thema.

 
powered by
powered by wetternet

Mehr Wetter
Wetterlexikon

Polwanderung

Dies wird auch als Polverschiebung bezeichnet. Damit meint man die Verlagerung der Drehachse der Erde und somit der Pole im Laufe der Zeit. In Zusammenhang mit den Polwanderungen stehen große Klimaveränderungen, wie zum Beispiel die permokabonische Vereisung vor circa 300 Millionen Jahren. Aber auch die Verschiebung der Kontinente gehört zum Prozess der Polwanderung.