Das Wetter in Greiz heute und in den nächsten Tagen

Datum Samstag
04.07.2015
Sonntag
05.07.2015
Montag
06.07.2015
Dienstag
07.07.2015
Mittwoch
08.07.2015
Wetterlage  
heiter
 
Gewitter
 
heiter
 
Gewitter
 
heiter
Temperaturen 21 bis 34° 21 bis 34° 15 bis 25° 15 bis 31° 15 bis 22°
Windrichtung
SW

SW

W-N-W

SW

W
Windstärke Stärke 2 Stärke 3 Stärke 3 Stärke 4 Stärke 5
Niederschlags-
risiko
5 % 50 % 5 % 50 % 5 %
Niederschlags-
menge
2 mm 5 mm 8 mm 3 mm 18 mm

Das Wetter in Sachsen am 04.07.2015

Großwetterlage

Das heiße Hochsommerwetter hat fast ganz Europa fest im Griff. Hoch Annelie sorgt für viel Sonnenschein. Aus Südwesten strömt weiterhin sehr heiße Luft zu uns. Dabei sorgen einzelne Hitzetiefs für einige Gewitter, die auch heftig ausfallen. Nur über dem Nordosten des Kontinents weht aus polaren Breiten kühle Luft mit einigen Regenwolken heran.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute entwickeln sich teilweise Schauer und Gewitter, sonst scheint immer wieder die Sonne. Die Höchsttemperaturen betragen 30 bis 37 Grad, die Tiefstwerte der kommenden Nacht 24 bis 19 Grad. Der Wind weht nur schwach aus Süd.

Morgen

Morgen kühlt sich die Luft in den Frühstunden auf 24 bis 19 Grad ab und erwärmt sich tagsüber auf 31 bis 36 Grad. Dazu kommt vielerorts die Sonne heraus, örtlich treten auch gewittrige Schauer auf, und der Wind weht nur schwach aus südwestlichen Richtungen.

Biowetter

Kopfschmerzen und Migräneattacken werden witterungsbedingt verstärkt. Ein niedriger Blutdruck ruft häufig Schwindelgefühle und Kreislaufprobleme hervor. Daher sollte man viel Wasser trinken und anstrengende Arbeiten vermeiden. Da der Körper nicht so gut mit Sauerstoff versorgt wird wie sonst, ermüdet man schnell.

 
powered by
powered by wetternet

Mehr Wetter
Wetterlexikon

Herbst

Er ist als eine der vier Jahreszeiten die Übergangszeit zwischen Sommer und Winter. In den gemäßigten Zonen ist dann die Zeit der Ernte und des Blätterfalls. Astronomisch gesehen beginnt der Herbst am 22. oder 23. September und endet am 21. oder 22. Dezember, meteorologisch dauert er vom 1. September bis zum 30. November, phänologisch in der Zeit von der Reife der Rosskastanie bis zum Abschluss der Feldarbeiten. Je nachdem ob der Herbst auf der Südhalbkugel oder der Nordhalbkugel herrscht, unterscheidet man zwischen Nordherbst und Südherbst. Aufgrund des wandernden Zenitstandes der Sonne zwischen südlichem und nördlichem Wendekreis, wiederholt sich der Herbst in jeder Hemisphäre mit einem jährlichen Turnus. Es ist daher auch möglich aus einem Südherbst einen Nordfrühling zu folgern und umgekehrt.