Das Wetter in Greiz heute und in den nächsten Tagen

Datum Mittwoch
01.04.2015
Donnerstag
02.04.2015
Freitag
03.04.2015
Samstag
04.04.2015
Sonntag
05.04.2015
Wetterlage  
Schneeschauer
 
Schneefall
 
stark bewölkt
 
bedeckt
 
wolkig
Temperaturen 0 bis 6° 0 bis 3° -3 bis 6° -1 bis 7° -3 bis 5°
Windrichtung
W-N-W

NW

SW

N

N
Windstärke Stärke 6 Stärke 6 Stärke 4 Stärke 4 Stärke 3
Niederschlags-
risiko
40 % 80 % 15 % 20 % 10 %
Niederschlags-
menge
8 mm 14 mm 5 mm 2 mm 0 mm

Das Wetter in Sachsen am 01.04.2015

Großwetterlage

Tief Niklas zieht zum Baltikum. Zwischen dem Tief und dem Hoch über der Biskaya weht von Nordwesten her sehr kühle Luft nach Mitteleuropa. Dabei stellt sich mit dem Aprilbeginn auch typisches Aprilwetter ein. Häufig wechselt sich Sonnenschein mit Regen- und Schneeschauern ab. Örtlich gibt es auch Graupelgewitter. Sehr warm ist es in Südspanien.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute erwärmt sich die Luft tagsüber auf 4 bis 9 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf 2 bis -1 Grad ab. Dazu ist es wechselnd bewölkt, hin und wieder gibt es Schneeschauer, und der Wind weht stark, in Böen stürmisch aus westlichen Richtungen.

Morgen

Morgen bringen Wolken verbreitet Schneeschauer. Die Tiefstwerte betragen zumeist 2 bis -2 Grad, die Höchsttemperaturen 1 bis 6 Grad. Der Wind weht in Böen stark aus Nordwest.

Biowetter

Die momentane Witterung bringt Schlaf- und Konzentrationsstörungen, Blutdruckschwankungen und eine erhöhte Erkältungsgefahr. Deshalb sollte man sich der Wetterlage entsprechend kleiden und für ausreichende Zufuhr von vitaminreicher Nahrung sorgen. Kopfweh und Migräne gibt es häufiger als sonst üblich.

 
powered by
powered by wetternet

Mehr Wetter
Wetterlexikon

Gewitterhäufigkeit

Sie nimmt vom Äquator zum Pol hin ab. In Mitteleuropa kommen nur etwa 15 bis 50 Gewittertage, in den feuchten Tropen bis zu 160 Gewittertage pro Jahr vor. In den Polarregionen sind Gewitter hingegen äußerst selten. Auch zum Landesinneren hin nimmt die Gewitterhäufigkeit zu, da die Kombination aus Feuchtigkeit und Wärme dort häufig zu Konvektion und Gewitterbildung führt. Wird die Luft sehr trocken, wie beispielsweise in Wüsten, sind Gewitter dann äußerst selten.