Das Wetter in Elsterberg heute und in den nächsten Tagen

Datum Samstag
20.12.2014
Sonntag
21.12.2014
Montag
22.12.2014
Dienstag
23.12.2014
Mittwoch
24.12.2014
Wetterlage  
Schneeschauer
 
bedeckt
 
bedeckt
 
wolkig
 
wolkig
Temperaturen 2 bis 3° 0 bis 3° 3 bis 5° 4 bis 6° 2 bis 4°
Windrichtung
W-S-W

W-S-W

W-S-W

W

W-S-W
Windstärke Stärke 6 Stärke 4 Stärke 6 Stärke 5 Stärke 5
Niederschlags-
risiko
40 % 20 % 20 % 10 % 10 %
Niederschlags-
menge
8 mm 0 mm 0 mm 0 mm 1 mm

Das Wetter in Sachsen am 20.12.2014

Großwetterlage

Sturmtief Engel zieht nun nach Finnland weiter. An der Südwestflanke des Tiefs weht Polarluft bis zu den Alpen. In der kalten Luft gibt es über der Nordsee sowie im nördlichen Mitteleuropa wechselhaftes Wetter mit Schauern und Graupelgewittern. Auch an den Alpen regnet und schneit es anfangs stellenweise. Im Osten des Kontinents ist es in milder Luft oft regnerisch.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute bringen Wolken immer wieder Schneeschauer, teilweise auch Regen. Die Höchstwerte betragen 2 bis 8 Grad, die Tiefsttemperaturen der kommenden Nacht 3 bis -1 Grad. Der Wind weht in Böen stark aus West.

Morgen

Morgen kühlt sich die Luft in den Frühstunden auf 3 bis -1 Grad ab und erwärmt sich tagsüber auf 2 bis 6 Grad. Dazu ist es stark bewölkt bis bedeckt, die Sonne kommt nur gebietsweise heraus, und der Wind weht frisch aus westlichen Richtungen.

Biowetter

Die derzeitige Witterung regt Körper und Kreislauf an. Einige Menschen neigen allerdings zu hohem Blutdruck. Kopfschmerzen oder Migräne treten nur vereinzelt auf. Der Tiefschlaf ist relativ erholsam. Dadurch liegen die Leistungs- und Reaktionsfähigkeit im Normalbereich. Bisweilen sorgen rheumatische Gelenk- und Gliederschmerzen für Unwohlsein.

 
powered by
powered by wetternet

Mehr Wetter
Wetterlexikon

Diesigkeit der Luft

Dies ist eine andere Bezeichnung für leichten Dunst, also eine Trübung der Luft durch feine, meist feste Teilchen, auch Aerosole genannt. Die Sicht ist dabei mit vier bis zehn Kilometern eher mäßig. Diesige Luft entsteht durch wasserlösliche Partikel, die den Kondensationsprozess schon bei unter 100 Prozent Luftfeuchte einleiten. Vor allem im Sommer bei schwüler Witterung ist häufig eine gewisse Diesigkeit der Luft erkennbar.