Das Wetter in Auerbach heute und in den nächsten Tagen

Datum Freitag
28.08.2015
Samstag
29.08.2015
Sonntag
30.08.2015
Montag
31.08.2015
Dienstag
01.09.2015
Wetterlage  
stark bewölkt
 
stark bewölkt
 
wolkig
 
Gewitter
 
wolkig
Temperaturen 15 bis 22° 14 bis 25° 18 bis 28° 18 bis 29° 11 bis 18°
Windrichtung
W-S-W

SW

S-S-O

W-S-W

W-N-W
Windstärke Stärke 4 Stärke 2 Stärke 2 Stärke 3 Stärke 5
Niederschlags-
risiko
15 % 15 % 10 % 50 % 10 %
Niederschlags-
menge
0 mm 0 mm 0 mm 6 mm 0 mm

Das Wetter in Sachsen am 28.08.2015

Großwetterlage

Ein kleines Tief wandert rasch über das nördliche Mitteleuropa hinweg nach Polen. Damit sind Regenfälle und vorübergehend auch starker Wind verbunden. Nach dem Tief weht von Nordwesten her Meeresluft bis zu den Mittelgebirgen. Doch rasch bildet sich im Südosten Hoch Jessica. Die Luft kann sich also schnell erwärmen und für einige hochsommerliche Tage bei uns führen.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute teilen sich etwas Sonne und viele Wolken den Himmel, ab und zu gibt es Regenschauer, und die Temperaturen steigen am Tage auf 19 bis 24 Grad. Nachts sinken die Werte dann auf 18 bis 10 Grad. Der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus westlichen Richtungen.

Morgen

Morgen kommt die Sonne nur gelegentlich durch, der Himmel ist wolkig oder stark bewölkt. Dabei kühlt es sich in den Frühstunden auf 18 bis 10 Grad ab, während des Tages werden 24 bis 28 Grad erreicht. Der Wind weht nur schwach aus Südwest.

Biowetter

Die Witterung erhöht das Risiko für Erkältungskrankheiten. Wer sich vor Husten, Schnupfen und Heiserkeit schützen will, soll sich dem Wetter entsprechend anziehen oder vorsichtshalber ein Erkältungsbad nehmen. Der Blutdruck ist erhöht und der Stoffwechsel beschleunigt. Auf den erholsamen Tiefschlaf und die Arbeitsleistung wirkt sich die Wetterlage im Allgemeinen positiv aus. Herz- und Kreislaufbeschwerden treten in den kühlen Luftmassen weniger auf.

 
powered by
powered by wetternet

Mehr Wetter
Wetterlexikon

Ablenkung des Windes

Die durch die Drehung der Erde verursachte Kraft (Corioliskraft) lenkt jede Luftströmung auf der Nordhalbkugel nach rechts ab, so dass zum Beispiel eine südliche Luftströmung in ihrem weiteren Verlauf zur Südwestströmung, eine Nordströmung zur Nordostströmung wird. Eine weitere Ablenkung erfährt der Wind in den unteren Luftschichten durch die Reibung am Boden. Sie wirkt der Corioliskraft entgegen, verhindert also, dass beispielsweise der ursprüngliche Südwind am Boden zum Westwind wird.