Das Wetter in Adorf heute und in den nächsten Tagen

Datum Sonntag
22.01.2017
Montag
23.01.2017
Dienstag
24.01.2017
Mittwoch
25.01.2017
Donnerstag
26.01.2017
Wetterlage  
heiter
 
wolkig
 
bedeckt
 
bedeckt
 
heiter
Temperaturen -14 bis 0° -12 bis -3° -9 bis -2° -8 bis 0° -8 bis 1°
Windrichtung
S

W-S-W

NO

O-N-O

S-S-O
Windstärke Stärke 2 Stärke 1 Stärke 3 Stärke 3 Stärke 2
Niederschlags-
risiko
5 % 10 % 20 % 20 % 5 %
Niederschlags-
menge
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Das Wetter in Sachsen am 22.01.2017

Großwetterlage

Hoch Brigitta verlagert sich etwas weiter nach Osten und liegt nun mit seinem Zentrum ├╝ber Rum├Ąnien. Dennoch bleibt Mitteleuropa im Einflussbereich des Hochs und profitiert von vielen freundlichen Phasen. Am westlichen Mittelmeer dreht derweil weiterhin ein Tief seine Kreise. Dadurch regnet es an der Ostk├╝ste Spaniens sowie in S├╝dfrankreich und Italien teils heftig.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute bildet sich teilweise Bodennebel, sonst scheint immer wieder die Sonne. Die H├Âchstwerte betragen zumeist -3 bis 3 Grad, die Tiefsttemperaturen der kommenden Nacht -7 bis -12 Grad. Der Wind weht schwach aus S├╝dost.

Morgen

Morgen k├╝hlt sich die Luft in den Fr├╝hstunden auf -8 bis -16 Grad ab und erw├Ąrmt sich tags├╝ber auf -5 bis -1 Grad. Dazu ist es ├Ârtlich tr├╝b oder neblig, sonst jedoch vielerorts heiter bis wolkig, und der Wind weht schwach aus s├╝dwestlichen Richtungen.

Biowetter

Unter Hochdruckeinfluss sind die wetterbedingten Beschwerden nur von leichter Natur. Sie reichen von einer erh├Âhten Anf├Ąlligkeit f├╝r Kopfschmerzen und Migr├Ąneattacken bis zu Blutdruckschwankungen. Die meisten Menschen f├╝hlen sich bei dieser Witterung jedoch munter, motiviert und gut gelaunt. Die Konzentrationsf├Ąhigkeit nimmt zu.

 
powered by
powered by wetternet

Wetterlexikon

Schnee

Das ist fester Niederschlag, der in Form von Eiskristallen, die sechsstrahligen Sternen, Nadeln, Pl├Ąttchen oder S├Ąulen ├Ąhneln, bei Temperaturen um oder unter dem Gefrierpunkt f├Ąllt. Bei Temperaturen knapp unter null Grad befindet sich auf den Kristallen ein mikroskopisch feiner Wasserfilm, der ein Anlagern vieler Kristalle aneinander erm├Âglicht (Anhaften). Deshalb gibt es bei Temperaturen um null Grad die gr├Â├čten Schneeflocken. In sehr kalter Luft fehlt dieser Film, nur Kristalle k├Ânnen dann fallen. Die Form der Kristalle h├Ąngt von den Bedingungen in der Wolke ab. In Berlin gibt es durchschnittlich 18 Tage mit Schnee pro Jahr.