Das Wetter in Adorf heute und in den nächsten Tagen

Datum Dienstag
01.09.2015
Mittwoch
02.09.2015
Donnerstag
03.09.2015
Freitag
04.09.2015
Samstag
05.09.2015
Wetterlage  
heiter
 
wolkig
 
stark bewölkt
 
wolkig
 
wolkig
Temperaturen 15 bis 31° 11 bis 20° 13 bis 20° 9 bis 19° 10 bis 16°
Windrichtung
SW

W

W-S-W

W-S-W

W-S-W
Windstärke Stärke 5 Stärke 2 Stärke 4 Stärke 5 Stärke 5
Niederschlags-
risiko
5 % 10 % 15 % 10 % 10 %
Niederschlags-
menge
11 mm 0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Das Wetter in Sachsen am 01.09.2015

Großwetterlage

Tief Jonas zieht zur Nordsee weiter. An seiner Westflanke weht Polarluft weit nach Süden und trifft genau über Mitteleuropa auf die heiße Sommerluft. Dabei bilden sich Wolken mit Schauern und Gewittern. Das Wolkenband reicht von Südfrankreich über das westliche Mitteleuropa bis zum Baltikum. An der Grenze zur heißen Luft drohen weiterhin Unwetter.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute scheint verbreitet die Sonne, teilweise entwickeln sich jedoch auch Schauer oder Gewitter. Die Höchsttemperaturen betragen 22 bis 32 Grad, die Tiefstwerte der kommenden Nacht 14 bis 9 Grad. Der Wind weht nur schwach aus West.

Morgen

Morgen ziehen Wolkenfelder durch, die gelegentlich die Sonne verdecken. Dabei kühlt es sich in den Frühstunden auf 13 bis 9 Grad ab, während des Tages werden 18 bis 21 Grad erreicht. Der Wind weht nur schwach aus West.

Biowetter

Leistung, Konzentration und Reaktion sind derzeit unterdurchschnittlich. Nach einem unruhigen und wenig erholsamen Schlaf gehen Wetterfühlige mit geringem Elan durch den Alltag. Sie können sich nur schwer auf ihre Aufgaben konzentrieren. Kopfschmerzen, Migräneattacken und auch Schwindelgefühle stellen sich oft ein.

 
powered by
powered by wetternet

Mehr Wetter
Wetterlexikon

Reif

Bei einer Abkühlung unter den Gefrierpunkt durch Ausstrahlung kann sich Wasserdampf aus der Luft am Erdboden und an Gegenständen absetzen. Diese Ablagerung nennt man Reif. Sie besteht aus leichten, schuppen-, feder- oder nadelförmigen weißen Eiskristallen. Der Wasserdampf gefriert dabei direkt, ohne vorher noch flüssig zu werden. Reif bildet sich besonders leicht auf exponierten, schwach wärmeleitenden Oberflächen. Berlin hat zum Beispiel im Mittel 74 Tage mit Reif pro Jahr.