Das Wetter in Schöneck heute und in den nächsten Tagen

Datum Dienstag
02.09.2014
Mittwoch
03.09.2014
Donnerstag
04.09.2014
Freitag
05.09.2014
Samstag
06.09.2014
Wetterlage  
stark bewölkt
 
wolkig
 
sonnig
 
Regenschauer
 
Regenschauer
Temperaturen 9 bis 16° 11 bis 21° 11 bis 25° 13 bis 25° 14 bis 23°
Windrichtung
N

NO

O

O-S-O

S-S-O
Windstärke Stärke 3 Stärke 4 Stärke 3 Stärke 3 Stärke 2
Niederschlags-
risiko
15 % 10 % 0 % 40 % 40 %
Niederschlags-
menge
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm 10 mm

Das Wetter in Sachsen am 02.09.2014

Großwetterlage

Tief Angelika bleibt über dem östlichen Mitteleuropa liegen und löst sich weiter auf. Die Wolken des Tiefs erfassen noch unser Gebiet. Dabei ist es von der Tiefebene über die östlichen Alpen hinweg bis zum südlichen Balkan bewölkt mit Schauern und Gewittern. Auf dem Balkan und an der Adria herrscht Unwettergefahr. Hoch Görge wird später unser Wetter bestimmen.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute erwärmt sich die Luft tagsüber auf 13 bis 17 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf 12 bis 9 Grad ab. Dazu ist der Himmel stark bewölkt bis bedeckt, gebietsweise regnet es, und der Wind weht nur schwach aus nördlichen Richtungen.

Morgen

Morgen gibt es vielfach Sonnenschein, aber auch einige Wolken, und die Temperaturen sinken in den Morgenstunden auf 12 bis 9 Grad. Am Tage klettern die Werte dann auf 19 bis 22 Grad. Der Wind weht mäßig aus nordöstlichen Richtungen.

Biowetter

Die derzeitige Wetterlage führt zu einer erhöhten Kopfschmerz- und Migräneanfälligkeit. Vermehrt treten rheumatische und asthmatische Beschwerden, Blutdruckschwankungen und Schwindelanfälle auf. Das allgemeine Wohlbefinden kann durch erhöhten Blutdruck beeinträchtigt sein. Auf Tiefschlaf, Leistungsfähigkeit und Konzentrationsvermögen wirkt sich die Witterung jedoch überwiegend positiv aus.

 
powered by
powered by wetternet

Mehr Wetter
Wetterlexikon

Mesosphäre

Sie ist Teil der Erdatmosphäre. Die Stratopause trennt die Stratosphäre und die Mesosphäre in etwa 50 Kilometern Höhe. In 80 bis 85 Kilometern Höhe endet diese Schicht an der Mesopause. Dort herrschen Temperaturen um minus 90 Grad Celsius. Ihre chemischen Hauptbestandteile sind Stickstoff, Sauerstoff, Argon und Kohlenstoffdioxid. Was wir als Sternschnuppen beobachten, also das Aufleuchten von Meteoriten, geschieht in dieser Schicht der Atmosphäre.