Das Wetter in Hof heute und in den nächsten Tagen

Datum Montag
24.11.2014
Dienstag
25.11.2014
Mittwoch
26.11.2014
Donnerstag
27.11.2014
Freitag
28.11.2014
Wetterlage  
Regen
 
wolkig
 
wolkig
 
wolkig
 
wolkig
Temperaturen 2 bis 7° 0 bis 5° -1 bis 4° -1 bis 3° 0 bis 5°
Windrichtung
W-N-W

O

O-S-O

SO

SO
Windstärke Stärke 3 Stärke 3 Stärke 3 Stärke 3 Stärke 2
Niederschlags-
risiko
80 % 10 % 10 % 10 % 10 %
Niederschlags-
menge
4 mm 0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Das Wetter in Sachsen am 24.11.2014

Großwetterlage

Das kräftige Hoch Robin über Osteuropa sieht sich tiefem Luftdruck über dem Nordostatlantik gegenüber. Zwischen den beiden Kontrahenten dringt milde Luft nordwärts bis ins zentrale Europa vor. Regenwolken von Tief Vanja über Südnorwegen markieren zwischen Skandinavien und der Biskaya den Übergang von milder zu kühler Luft. Eisig kalt geht es östlich des Urals zu.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute erwärmt sich die Luft tagsüber auf 7 bis 9 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf 4 bis 0 Grad ab. Dazu regnet es vielerorts bei bedecktem Himmel, und der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus westlichen Richtungen.

Morgen

Morgen kommt bei wolkigem bis stark bewölktem Himmel die Sonne nur gelegentlich hervor. Dabei kühlt es sich in der Früh auf 4 bis 0 Grad ab, im Tagesverlauf werden dann 5 bis 7 Grad erreicht. Der Wind weht nur leicht aus Ost.

Biowetter

Besonders in den Morgenstunden plagen rheumatische Gelenk-, Glieder- und Muskelbeschwerden. Auch Asthmatiker leiden unter der aktuellen Wetterlage. Ihre Atemwege werden oftmals gereizt, Bronchitis kann vermehrt um sich greifen. Kopfweh und Migräne gehen häufig mit einem erhöhten Blutdruck einher. Dabei können auch Schwindelgefühle auftreten.

 
powered by
powered by wetternet

Mehr Wetter
Wetterlexikon

Neufundlandtief

So werden Tiefdruckgebiete bezeichnet, die sich in der Region über Neufundland (Kanada) an der Polarfront bilden. Häufig entwickeln sie sich zu heftigen Sturm- und Orkantiefs. Aufgrund der geografischen Situation treffen dort drei unterschiedliche Luftmassen aufeinander, die für die Stärke der Sturmtiefs verantwortlich sind. Ein bekanntes Tief, das in Neufundland entstanden ist, ist der Sturm Kyrill im Jahr 2007.