Das Wetter in heute und in den nächsten Tagen

Datum  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wetterlage  
keine Daten
 
keine Daten
 
keine Daten
 
keine Daten
 
keine Daten
Temperaturen   bis  °   bis  °   bis  °   bis  °   bis  °
Windrichtung
 

 

 

 

 
Windstärke Stärke   Stärke   Stärke   Stärke   Stärke  
Niederschlags-
risiko
  %   %   %   %   %
Niederschlags-
menge
  mm   mm   mm   mm   mm

Das Wetter in Sachsen am 21.11.2014

Großwetterlage

Hoch Robin über Russland weitet seinen Einfluss immer mehr in Richtung Mitteleuropa und Mittelmeer aus. So ist es dort meist trocken und teils sonnig, teils neblig-trüb. Nur vom Baltikum bis in die Ukraine fällt etwas Schnee oder Regen. Währenddessen gelangen die Britischen Inseln unter Regenwolken. Von Zypern bis in den Süden der Türkei drohen Unwetter.

Aussichten für das Vogtland

Heute

Heute erwärmt sich die Luft tagsüber auf 3 bis 7 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf 1 bis -1 Grad ab. Dazu ist der Himmel wechselnd bis stark bewölkt, hin und wieder kommt auch die Sonne heraus, und der Wind weht nur schwach aus südöstlichen Richtungen.

Morgen

Morgen gibt es sonnige Abschnitte, aber zeitweise auch Wolken, und die Temperaturen sinken in den Morgenstunden auf 1 bis -1 Grad. Am Tage steigen die Werte dann auf 4 bis 8 Grad. Der Wind weht nur schwach aus südlichen Richtungen.

Biowetter

Gelenk-, Muskel-, Glieder- und Narbenschmerzen treten häufiger auf als sonst üblich. Stoffwechsel und Durchblutung laufen beschleunigt ab. Die Sauerstoffversorgung des Körpers ist gut. Deshalb fühlen sich viele Menschen munter und fit. Der Tiefschlaf ist erholsam, davon profitiert die gute Laune und ausgeglichenes Wohlbefinden.

 
powered by
powered by wetternet

Mehr Wetter
Wetterlexikon

Dürre

Dies ist eine Zeit während der Vegetationsperiode, in der kein oder sehr wenig Niederschlag fällt. Im Allgemeinen werden drei verschiedene Typen von Dürre unterschieden: Meteorologische Dürre entsteht, wenn es eine längere Periode mit unterdurchschnittlichem Niederschlag gibt. Man spricht von landwirtschaftlicher Dürre, wenn es zu wenig Wasser für eine durchschnittliche landwirtschaftliche Produktion von pflanzlichen Agrargütern gibt. Eine hydrologische Dürre ist gegeben, wenn die Wasserreserven in den Wasserreservoirs unter den statistischen Durchschnitt fallen. Für die Beurteilung der Dürrezeit sind neben Niederschlag auch Bodenwasservorrat, Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit zu beachten. Dürre herrschte in Deutschland in den Jahren 1911, 1929, 1934, 1947, 1959, 1976, 1995 und 2003.