Ketzels Mühle

|
Andreas Ketzel an der Sackklopfmaschine. Sie klopfte das Mehl aus den Säcken, so konnten sie wiederverwendet werden.

Öffnungszeiten:

März bis Oktober täglich geöffnet von 10 bis 16 Uhr
November bis Februar nur nach telefonischer Absprache


Preise:

Erwachsene: 1,50 Euro
Kinder: 0,50 Euro
Gruppen ab zehn Personen: 1 Euro





Beschreibung:

Das aktuelle Mühlengebäude, passend zur Göltzschtalbrücke mit Klinkersteinen errichtet, wurde 1904 erbaut. Es ist original erhalten und beherbergt eine Ausstellung zur Geschichte der Getreidemühle selbst sowie zur Göltzschtalbrücke.

Besondere Highlights sind eine von der Familie Ketzel präsentierte etwa 100-jährige Sackklopfmaschine. Außerdem kann man Altes Mühleninventar, darunter Mahlwerke und Turbinen, entdecken. Auf Schautafeln gibt's Informationen zur Geschichte der Mühle, der Göltzschtalbrücke sowie der Umgebung. Führungen möglich.

Während der Saison gibt?s Gerichte für den kleinen und großen Hunger. Vogtländische Erzeugnisse sowie Souvenirs zur Erinnerung an den Mühlenbesuch können käuflich erworben werden.

Ausstellungsfläche: ca. 350 Quadratmeter und Außengelände.




Kontakt





Bildergalerie

Andreas Ketzel an der Sackklopfmaschine. Sie klopfte das Mehl aus den Säcken, so konnten sie wiederverwendet werden.

 



Anfahrtsberechnung



|
Netzschkau Im nördlichen Vogtland in einer reizvollen Landschaft umgeben von vielen Sehenswürdigkeiten liegt der Ort Netzschkau. Das bekannteste und größte Bauwerk ist die Göltzschtalbrücke.


Ort ansehen