Blick auf den untertägigen See

Foto: privat

Tannenberg in Schneckenstein ist höchste und kälteste Grube

Schneckenstein. Die Grube Tannenberg in Schneckenstein ist das höchstgelegene und kälteste Besucherbergwerk in Sachsen. "Das haben wir vom Sächsischen Oberbergamt in Freiberg bestätigt bekommen", sagte Bergwerkschef Steffen Gerisch. Die Schneckensteiner Grube liegt 835 Meter über dem Meeresspiegel und im Stollen herrschen durchschnittliche Temperaturen von plus vier bis fünf Grad Celsius.

Der Besucher erfährt eine Zeitreise vom 15. Jh. bis in die Neuzeit ! Neben wechselnden Veranstaltungen finden natürlich Führungen statt, deren eindrucksvoller Höhepunkt der Besuch eines riesigen Hohlraumes bildet, welcher durch den Erzabbau entstand. In diesem gewaltigen Raum (50m hoch, 30m breit) befindet sich ein kristallklarer, unterirdischer See, welcher bis zu 70m tief ist.


Service

Das Besucherbergwerk ist dienstags bis sonntags geöffnet. Führungen finden
10, 11.30, 13 und 14.30 Uhr statt.

Am Wochenende noch zusätzlich 15.30 Uhr. Weitere Termine können unter Ruf 037465 41993 vereinbart werden.

Das Mineralienzentrum ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr offen.

www.schneckenstein.de

 
erschienen am 18.06.2007
 
Kommentare
0
(Anmeldung erforderlich)
Artikel weiter empfehlen