Geigenbachtalsperre Werda mit Staumauer

|



Beschreibung:

Ein Rundgang in imposanter Höhe

Die Geigentalsperre Werda wurde 1909 fertig gestellt und ist somit die zweitälteste Talsperre in Sachsen. Die 311 Meter lange und 42 Meter hohe Bruchsteinmauer der vogtländischen Trinkwassertalsperre wurde aus Fruchtschiefer errichtet. Das imposante Bauwerk zählt heute zu den Kulturdenkmälern Deutschlands. Die Mauerkrone der Talsperre ist durchgehend begehbar. Eine Aussichtsplattform mit Ruhebänken lädt zum Verweilen ein. Ein besonderes Highlight ist eine Besichtigung des Inneren der Sperrmauer, die nach vorheriger Anmeldung möglich ist.



Kontakt





Anfahrtsberechnung



|
Werda Die Gemeinde Werda mit ihren Ortsteilen Werda und Kottengrün befindet sich im grünen Herzen des Vogtlandkreises. Knapp 1.600 Einwohner zählt der zu allen Jahreszeiten beliebte Ausflugsort.


Ort ansehen